Klinsi kassiert bei Bayern weiter

SID
Mittwoch, 17.06.2009 | 13:22 Uhr
Einst gemeinsam auf der Bank, jetzt Verhandlungsgegner: Uli Hoeneß (l.) und Jürgen Klinsmann
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Jürgen Klinsmann steht auch nach der Beurlaubung bei Bayern München beim deutschen Rekordmeister auf der Gehaltsliste.

Der Vertrag des Ende April entlassenen Trainers ist noch nicht aufgelöst worden, weil alle bisherigen Verhandlungen über eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses gescheitert sind.

Das bestätigte Bayern-Manager Uli Hoeneß der "Sport-Bild": "Wir haben keine Einigung erzielt."

Hoeneß hofft auf billige Lösung

Die Bayern könnten Klinsmann durch die Zahlung einer Abfindung in Millionenhöhe von der Gehaltsliste nehmen, Hoeneß hofft aber wohl auf eine billigere Lösung.

Sollte Klinsmann bald einen neuen Klub finden, müsste sein noch bis 2010 laufender Vertrag bei den Bayern aufgelöst werden.

Die Münchner kämen dann günstiger davon. Klinsmann soll pro Jahr eine Summe von unter fünf Millionen Euro kassieren.

Abschied per SMS

Etwas komisch mutete auch Klinsmanns Abschied nach seinem Rauswurf an.

Wie jetzt bekannt wurde, verabschiedete sich der Ex-Coach an der Säbener Straße nicht persönlich - sondern per SMS.

"Sie wollen mich nicht mehr Meister werden lassen!", soll Klinsi nach seiner Entlassung an Kapitän Mark van Bommel geschrieben haben.

van Bommel: Seitenhieb auf Klinsmann

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung