Stuttgart plant Beförderung von Horst Heldt

SID
Freitag, 08.05.2009 | 12:57 Uhr
Als Aktiver bestritt Horst Heldt 359 Bundesligaspiele für Stuttgart, Frankfurt, 1860 und Köln
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Um den jüngsten Bemühungen des FC Schalke um Horst Heldt zuvorzukommen, will VfB-Präsident Erwin Staudt den Sportdirektor der Stuttgarter in den Vorstand befördern.

Bundesligist VfB Stuttgart will das Werben von Schalke 04 um Horst Heldt mit der Beförderung seines Sportdirektors kontern.

"Wir haben beim Aufsichtsrat den Antrag gestellt, den Vorstand auf drei Positionen zu erweitern", sagte VfB-Präsident Erwin Staudt der Stuttgarter Zeitung. Dem Gremium an der Spitze des Vereins gehören aktuell Staudt und Finanzdirektor Ulrich Ruf an, Heldt soll den neuen dritten Platz einnehmen.

Tönnies: "Heldt will zu Schalke"

Damit würden die Schwaben Heldt einen lange gehegten Wunsch erfüllen und dem 39-Jährigen einen Abschied in Richtung Schalke schwerer machen.

Die Königsblauen werben offenbar massiv um den Stuttgarter und wähnen sich dabei schon recht weit. "Wir haben mit Horst Heldt gesprochen, er will zu uns", sagte Aufsichtsratschef Clemens Tönnies.

Staudt: "Ich bin völlig entspannt"

Heldt würde auf Schalke das neue Führungsduo mit Trainer Felix Magath komplettieren, unter dem er als Spieler bei Eintracht Frankfurt und beim VfB aktiv war.

Doch Staudt hofft, Heldt mittels der Erweiterung des Vorstands am Neckar halten zu können. "Ich bin völlig entspannt, Horst Heldt hat noch einen Vertrag bis 2012 beim VfB, deshalb erübrigt sich eine Diskussion über seinen Wechsel nach Schalke. Er hat hier die volle Anerkennung und arbeitet in einem tollen Team", sagte er.

Absage für den VfB: Hleb will bei Barca bleiben

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung