Hoffenheim-Coach Rangnick droht mit Abschied

SID
Sonntag, 03.05.2009 | 13:17 Uhr
Ralf Rangnick fordert Verstärkungen für die nächste Saison
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Ralf Rangnick hat als Trainer von 1899 Hoffenheim mit Abschied gedroht. "Mit Mittelmaß kann ich mich nicht identifizieren", sagte der 50-Jährige nach der Niederlage in Wolfsburg.

Ralf Rangnick hat als Trainer von 1899 Hoffenheim mit Abschied gedroht. "Mit Mittelmaß kann ich mich nicht identifizieren", sagte der 50-Jährige nach der Niederlage in Wolfsburg.

Zwölf Spiele in Folge sieglos, Absturz vom ersten auf den neunten Tabellenplatz und nun auch noch eine selbst entfachte Trainerdiskussion: Herbstmeister 1899 Hoffenheim ist vier Spieltage vor Saisonende nur noch ein Schatten des Überraschungsteams aus der Hinrunde.

"Mit Mittelmaß kann ich mich nicht identifizieren."

Nachdem sich in der Mannschaft im Verlaufe der 0:4 (0:0)-Pleite beim VfL Wolfsburg Auflösungserscheinungen bemerkbar machten, scheint bei Trainer Ralf Rangnick allmählich Amtsmüdigkeit einzusetzen.

"Mit Mittelmaß kann ich mich nicht identifizieren. Ich bin nicht bereit, weitere Rückschritte in Kauf zu nehmen", sagte der 50-Jährige nach der höchsten Saisonniederlage des Aufsteigers der Bild am Sonntag und stellte damit erstmals seinen Verbleib bei den Kraichgauern in Frage.

Rangnicks Vertrag läuft zwar noch bis 2011, doch zufrieden scheint der Coach mit der derzeitigen Perspektive nicht: "Meine Vorgabe war, dass ich Hoffenheim in die Bundesliga führen sollte. Mir wurde gesagt: Dann geht es richtig los."

Mäzen Hopp verärgert über Rangnicks Äußerung

So fordert Rangnick unter anderem personelle Verstärkungen: "Wir müssen uns auf sechs, sieben Positionen verstärken." Von seinem Team erwartet er zudem ein Aufbäumen in der Endphase der Saison: "Wir müssen den Hebel umlegen und die letzten vier Spiele noch mit Anstand hinter uns bringen."

Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp reagierte verärgert auf Rangnicks indirekte Drohung. "Ich lasse mich nicht erpressen. Es ist der falsche Zeitpunkt, wenn der Trainer nach solch einer Vorstellung sein Bleiben in Frage stellt", sagte der 69-Jährige, der Rangnick keinen Blankoscheck zur personellen Aufrüstung ausstellen will:

"Der Etat muss in erster Linie wirtschaftlich ausgewogen und sinnvoll sein. Wir haben uns diesbezüglich aber noch nicht final unterhalten." Angeblich sollen weniger als zehn Millionen Euro für Neuverpflichtungen zur Verfügung stehen.

Rangnick bestreitet konkrete Wechselgedanken

Rangnick bestritt allerdings, sich bereits konkret mit Wechselgedanken getragen zu haben. Derzeit konzentriere er sich ausschließlich auf Hoffenheim:

"Ich befasse mich mit nichts anderem, so lange ich das Gefühl habe, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Ob ich das Gefühl habe, wird man in den nächsten sechs, sieben Wochen sehen."

Derweil scheint eine erste Personalie bereits vom Tisch zu sein. Offensivtalent Lewis Holtby von Zweitligist Alemannia Aachen, um den sich die Hoffenheimer bemüht hatten, soll dem Klub bereits abgesagt haben.

"Er hat mir gesagt, dass er nach Hoffenheim kommt, wenn die Modalitäten stimmen", berichtete Rangnick: "Wenn wir diesen Spieler nicht bekommen, hat das die Aussagekraft, dass wir nicht die Möglichkeit haben, solche Spieler zu holen."

Wolfsburg - Hoffenheim in der SPOX-Analyse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung