Fussball

Kult-Masseur Rieger jetzt beim Eishockey

Von SPOX
Hermann Rieger knetet die Münchener Eishockey-Cracks
© Getty

Kult-Masseur Hermann Rieger kann es nicht lassen. Der 67-Jährige kümmert sich um die Spieler des Eishockey-Zweitligisten EHC München und will beim Unternehmen "DEL-Aufstieg" mithelfen.

Einst knetete er Stars wie Franz Beckenbauer, Kevin Keegan oder Felix Magath, jetzt kümmert er sich um Mike Kompon, Dylan Gyori oder David Wrigley: Kult-Masseur Hermann Rieger.

Kompon, Gyori oder Wrigley - das sind die Topscorer des Eishockey-Zweitligisten EHC München.

Rieger "braucht den Stallgeruch"

München befindet sich momentan mitten in der heißen Playoff-Phase. Im Viertelfinale wurde Bremerhaven locker in vier Spielen ausgeschaltet, nun geht es im Halbfinale gegen Ravensburg.

Hermann Rieger wird dabei sein. Der 67-Jährige kommt dafür eigens nach München und unterstützt EHC-Masseurin Julia Kalniczky. Rieger hatte zuvor schon mehrfach ausgeholfen, wenn die Münchener im Norden spielten.

"Ich brauche den Stallgeruch. Beim Viertelfinale des EHC in Bremerhaven habe ich gemerkt, wie sehr er mir fehlt", sagte Rieger in der "Bild".

Aufstieg in die DEL ein Thema

Der Kontakt zwischen Rieger und dem EHC München kam durch EHC-Manager Christian Winkler zustande. Rieger ist sein Onkel, beide stammen aus Mittenwald.

Rieger war 1978 vom FC Bayern zum HSV gewechselt und im Volksparkstadion zum Publikumsliebling geworden. Als er 2004 in Rente ging, bekam Rieger, der Namensgeber für einen Fanclub ist, sogar ein eigenes Abschiedsspiel.

Jetzt ist er wieder zurück und möchte dem EHC helfen, dass es vielleicht mit dem Aufstieg in die DEL klappt. Die Füchse Duisburg haben sich bereits aus der obersten Spielklasse zurückgezogen, die Nürnberg Ice Tigers stehen kurz davor - es wäre also Platz für München.

Vorausgesetzt man wird Meister in der 2. Liga und erfüllt dann die wirtschaftlichen Voraussetzungen.

Alle Playoff-Ergebnisse aus der 2. Eishockey-Liga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung