Fussball

Paris SG buhlt um Alex Frei

Von SPOX
Wird vom französischen Spitzenklub Paris St. Germain gejagt: Dortmunds Stürmer Alex Frei (r.)
© Getty

Die Gerüchte um Alexander Freis vorzeitigen Abschied aus Dortmund werden immer konkreter. Laut der "Bild"-Zeitung soll sich vor allem Paris St. Germain um den BVB-Torjäger bemühen.

Paris, Tottenham, Sevilla, Neapel - Dortmunds Torgarantie steht laut dem Schweizer "Blick" auf einigen Wunschlisten europäischer Topklubs. Doch mittlerweile ist Frei von den Wechselgerüchten um seine Person nur noch genervt.

"Ich habe wirklich keine Lust mehr, jede Spekulation zu kommentieren. Außerdem habe ich beim BVB einen Vertrag bis 2010", sagte Frei am Rande des WM-Qualifikationsspiels der Schweizer Nationalmannschaft gegen Moldawien.

Abschied gilt als wahrscheinlich

Ein vorzeitiger Abschied aus Dortmund gilt dennoch als wahrscheinlich. Denn obwohl der Schweizer im Gegensatz zu seiner Konkurrenz im Sturm, Mohamed Zidan und Nelson Valdez, immer für einen Treffer gut ist, muss sich Frei meist mit einem Platz auf der Ersatzbank abfinden. Dass sich ein Stürmer seines Kalibers mit solch einer Situation nicht zufrieden gibt, ist klar.

Außerdem wird Paris St. Germain aller Voraussicht nach in der kommenden Saison im internationalen Wettbewerb vertreten sein - Dortmunds Chancen, noch einen UEFA-Cup-Platz zu erreichen, sind dagegen eher gering.

Nicht nur deswegen benötigt der BVB dringend Geld  - und das bekommt der Verein für Alex Frei nur, wenn er seinen Torjäger bereits in diesem Sommer ziehen lässt.

Sportdirektor Michael Zorc sagte der "Bild" jedoch: "Es gibt weder ein Angebot aus Paris, noch irgendwelche Gespräche mit andern Klubs."

Mehr zum Thema: Das Dilemma Alexander Frei

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung