Bundesliga

In Köln geht die Angst um

SID
Dienstag, 17.03.2009 | 16:24 Uhr
Sinnbild der Kölner Formkrise: Torjäger Milivoje Novakovic (r.) ist seit 423 Minuten ohne Treffer
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Beim 1. FC Köln geht die Angst um. Nach der bitteren Pleite im rheinischen Derby gegen Borussia Mönchengladbach und einer bislang schwachen Rückrunde droht der Traditionsklub doch noch in den Abstiegsstrudel zu geraten.

"Wir müssen schnellstmöglich den Ernst der Lage erkennen. Alle die, die nach dem Spiel in München gesagt haben, dass wir gerettet sind, werden jetzt eines Besseren belehrt", mahnt Trainer Christoph Daum und ergänzt: "Ich werde mich aber nicht an einem Horrorszenario beteiligen."

Und trotzdem werden Erinnerungen an den Kölner Albtraum vor knapp elf Jahren wieder wach. Im Frühjahr 1998 gewann der FC 2:0 bei Meister Bayern München, es konnte eigentlich nichts mehr passieren. Am Ende folgte doch der erste Abstieg der Klubgeschichte, weil es aus den letzten fünf Spielen nur einen Zähler gab.

Daum kritisiert Lebenswandel und Disziplin im Team

Auch in diesem Jahr feierte der Aufsteiger eine Sensation in München (2:1), brachte ansonsten in der Rückrunde aber kaum was zustande. Die Warnungen an das spielende Personal sind - wenn auch von Daum in leisen Tönen formuliert - unmissverständlich: "Ich will nicht genauer darauf eingehen, weil ich sonst vielleicht mehr damit zerstören würde als man danach wieder retten kann. Aber ich kann nicht Jeden tagtäglich beeinflussen, wie er sein Leben zu führen hat", erklärt der Coach und spricht damit die Einstellung, den Lebenswandel und die Disziplin innerhalb der Mannschaft an.

Die Beispiele sind etwa ein beleidigter Roda Antar, der seinen Stammplatz verlor und nach China abwanderte, oder auch der verletzte Verteidiger Pierre Wome, der die Nerven der Verantwortlichen mit seinem eigenwilligen Verhalten zuletzt arg strapazierte.

Derzeit beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze noch sieben Punkte und der Trainer heißt auch Daum und nicht Lorenz-Günther Köstner. Aber mit Blick auf das Restprogramm mit zehn überwiegend schweren Spielen warnt auch der Präsident.

"Leverkusen, Stuttgart, Bremen, Berlin. Das wird noch schwerer als das, was bisher schon da war. Wir haben eine super Hinrunde gespielt. Aber wenn wir so weiter spielen, können wir noch in den Abstiegskampf kommen", sagt Wolfgang Overath.

Abschlussschwäche und Podolski-Druck

Am Samstag steht zunächst das Gastspiel beim Abstiegskandidaten Energie Cottbus an. Zwar hat der FC noch fünf Heimspiele, aber der letzte von nur drei Siegen datiert vom 7. November 2008 (2:1 gegen Hannover).

Dazu kommt die Abschlussschwäche, lediglich 27 Tore erzielte Köln. Nur Arminia Bielefeld, Cottbus und der Karlsruher SC sind schlechter. Und Toptorjäger Milivoje Novakovic wartet bereits seit 423 Minuten auf ein Erfolgserlebnis.

Am Erhalt der Klasse hängt einiges, vor allem die Rückkehr von Lukas Podolski im Sommer. Der Nationalstürmer kommt natürlich nur dann, wenn der FC erstklassig ist. Auch deswegen appelliert Torhüter Faryd Mondragon an seine Kollegen: "Wir brauchen so schnell wie möglich 35 Punkte. Da müssen wir aber alle wieder zusammenrücken." 1998 haben übrigens 36 Punkte nicht zum Klassenerhalt gereicht.

Alles zum 1. FC Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung