Fussball

Bayern und Wolfsburger jagen Hertha

SID
Der FC Bayern feierte einen klassischen Arbeitssieg gegen Karlsruhe
© Getty

Titelverteidiger Bayern München und der VfL Wolfsburg haben in der Bundesliga den Abstand zu Tabellenführer Hertha BSC auf einen Punkt verringert und den Druck auf die Berliner erhöht.

Die Hauptstädter unterlagen am 25. Spieltag beim VfB Stuttgart mit 0:2 (0:0), bleiben mit einem Zähler Vorsprung aber Tabellenführer vor den punktgleichen Münchnern, die mit Ach und Krach Schlusslicht Karlsruher SC 1:0 (1:0) besiegten und Wolfsburg, das souverän 3:0 (1:0) bei Arminia Bielefeld gewann.

Hamburg kann an Hertha heranrücken

Nach der Länderspielpause kommt es am nächsten Spieltag (4. April) zum Verfolgerduell zwischen Wolfsburg und den Bayern. Am Sonntag kann der Hamburger SV durch einen Erfolg bei Schalke 04 ebenfalls bis auf einen Punkt an die Hertha heranrücken.

Im Abstiegskampf hatte es Borussia Mönchengladbach bereits am Freitag durch eine 0:1-Niederlage im Kellerduell gegen den VfL Bochum verpasst, den Relegationsplatz zu verlassen. Der KSC bleibt nach der Niederlage in München Letzter (17 Punkte) hinter Energie Cottbus (20), das 0:2 (0:0) gegen den 1. FC Köln unterlag.

Bielefeld (24) liegt einen Platz vor Gladbach (22). Einen wichtigen Punkt im Tabellenkeller sicherte sich Hannover 96 durch das 2:2 (1: 1) bei Herbstmeister Hoffenheim, der aber Platz fünf behauptete.

Bayer Leverkusen tritt nach dem 1:1 (1:1) gegen Eintracht Frankfurt weiter auf der Stelle. Zudem hielt Borussia Dortmund durch das 1:0 (0:0) im Duell der Tabellennachbarn Werder Bremen auf Distanz. Cacau (47.) und Sami Khedira (51.) machten die Berliner Niederlage in Stuttgart perfekt.

Sosa Mann des Tages in München

In München avancierte Ergänzungsspieler Jose Ernesto Sosa mit seinem Siegtreffer in der 34. Minute zum Mann des Tages beim deutschen Rekordmeister. Weniger Mühe hatten die Wolfsburger, für die Christian Gentner (15.), Grafite (58.) und Ashkan Dejagah (87.) in Bielefeld den siebten Sieg in Serie sicherstellten.

Hoffenheim, das zum siebten Mal in Folge ohne Sieg blieb, ging gegen Hannover durch einen Foulelfmeter von Kapitän Selim Teber (20. ) in Front. Hanno Balitsch (22.) und Mario Eggimann (74.) sorgten dann für einen Vorsprung der Niedersachsen, ehe Wellington in der 84. Minute für den Aufsteiger noch das Unentschieden rettet.

Leverkusen geriet in Düsseldorf gegen Frankfurt durch Alexander Meier in der 16. Minute in Rückstand, ehe Michal Kadlec in der 40. Minute nur noch der Ausgleich gelang. Leverkusen blieb somit auch im sechsten Heimspiel in Folge ohne Dreier. In Dortmund bescherte Alexander Frei der Borussia mit einem verwandelten Foulelfmeter in der 64. Minute zum 1:0-Endstand gegen Bremen den ersten Sieg im Jahr 2009.

Derweil entledigte sich Aufsteiger Köln dank zweier Treffer von Kapitän Milivoje Novakovic (51. und 56./Foulelfmeter) vorerst aller Abstiegssorgen. Insgesamt sahen 341.782 Zuschauer die acht Begegnungen am Freitag und Samstag, was einem Schnitt von 42.723 pro Partie entspricht.

Sie erlebten insgesamt 16 Tore. In der Torjägerliste führen gemeinsam der verletzte Hoffenheimer Vedad Ibisevic und der Wolfsburger Grafite mit jeweils 18 Toren vor Patrick Helmes (Bayer Leverkusen), der 17 Treffer aufweist. Rote und Gelb-Rote Karten gab es weder am Freitag noch am Samstag.

Der 25. Spieltag im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung