Magath will angeblich Robert Huth

SID
Samstag, 28.03.2009 | 11:41 Uhr
Robert Huth (li.) absolvierte nur 83 Spiele in fast acht Jahren Premier League
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die Wölfe wildern in England. Nach Berichten der "Bild" möchte der VfL Wolfsburg den ehemaligen Nationalspieler Robert Huth vom FC Middlesbrough holen.

Felix Magath treibt die Planungen für die kommende Saison voran. Der VfL Wolfsburg, beste Rückrundenmannschaft der Bundesliga, will nach Informationen der "Bild" Innenverteidiger Robert Huth verpflichten.

Sollte der FC Middlesbrough aus der Premier League absteigen, könnte der 24-Jährige den Verein für etwa sieben Millionen Euro verlassen. Der Klub ist derzeit Vorletzter und hat vier Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz.

Acht Jahre Premier League

Für den ehemaligen Nationalspieler wäre der Transfer eine Deutschland-Rückkehr nach acht Jahren auf der Insel. Als Jugendspieler wechselte Huth 2001 von Union Berlin zum FC Chelsea und 2006 weiter zum FC Middlesbrough.

Immer wieder durch Verletzungen zurückgeworfen, absolvierte Huth allerdings erst 31 Liga-Spiele für den abstiegsbedrohten Klub aus Nordengland.

"Huth, Huth, Huth"

Es klingt noch in den Ohren. Das wiederkehrende "Huth, Huth, Huth" aus den vollen Stadien.

Beim Confederations-Cup 2005 avancierte Robert Huth zum deutschen Publikumsliebling und auch bei der WM 2006 gehörte er zum DFB-Kader. Danach war die kurze National-Elf Karriere schon wieder beendet.

Sollte er verletzungsfrei bleiben und sich bei der drittbesten Abwehr der Bundesliga durchsetzen, dürfte er zwangsläufig auch wieder in den Fokus von Jogi Löw rücken. 

Robert Huth im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung