Fussball

Allofs: Silva-Transfer war sauber

Von Premiere
Sonntag, 15.03.2009 | 18:31 Uhr
Klaus Allofs zum Silva-Transfer: "Wir haben uns nichts vorzuwerfen"
© Premiere

Update Klaus Allofs und Felix Magath äußern sich zur Affäre um Bremens Vorstandsvorsitzenden Jürgen Born. Oliver Bierhoff sagt, was er von einem möglichen Engagement als Manager beim FC Bayern München hält. Jürgen Klinsmann zeigt sich sehr zufrieden mit der Leistung seiner Bayern-Spieler beim Sieg in Bochum. Nicht so gut gelaunt war Jürgen Klopp. Der Trainer der Dortmunder fand es einfach nur schrecklich. Die Premiere-Stimmen:

Werder Bremen - VfB Stuttgart 0:4

Klaus Allofs (Manager Werder Bremen)

... über die Affäre Jürgen Born: "Das sind natürlich Meldungen, die nicht zu Werder Bremen passen. Wir haben in den letzten Jahren hier sehr seriöse und saubere Arbeit geleistet und da kommen diese Meldungen schon überraschend. Obwohl die Worte von Willi Lemke als Aufsichtsratsvorsitzender das etwas relativieren. Ich bin weiterhin der Überzeugung, dass Jürgen das auch nach seinem Aufenthalt in Südamerika klarstellen kann."

... auf die Frage, ob er sich im Silva-Transfer etwas vorwerfen kann: "Wir sind in dieser Form als Geschäftsführer seit 1999 tätig, also waren wir auch in diesem Transfer involviert. Aber das ist ein sauberer Transfer gewesen, der auch schon von den Finanzämtern kontrolliert worden ist. Von daher haben wir uns nichts vorzuwerfen."

Diego (Werder Bremen)

...über die Aussage von Stuttgart-Keeper Jens Lehmann, der Diego Fallsucht vorgeworfen hat: "Wir Spieler sollten uns um andere Dinge kümmern. Lehmann soll sich darauf konzentrieren, die Bälle zu halten. Wenn der Schiri pfeift, hat das seine Richtigkeit!"

Markus Babbel (Teamchef VfB Stuttgart)

...nach der 0:4-Niederlage in Bremen, seine erste in der Bundesliga als Teamchef beim VfB Stuttgart: "Wir sind nur getrabt, wir sind nicht in den Sprint reingekommen. Wir haben unheimlich schlampig gespielt, und dann bekommt man halt so zwei Sonntagsschüsse, das hat man dann auch verdient. Man hat viel zu wenig Aufwand betrieben, um zu zeigen, dass man das Spiel unbedingt gewinnen will. Das war einfach viel zu wenig und deswegen geht auch der Sieg für Bremen in dieser Höhe in Ordnung."

Thomas Hitzlsperger (VfB Stuttgart)

"Wir haben es nicht ausgenutzt, dass die Bremer nicht so frisch waren. Sie haben ja im UEFA-Cup gespielt. Wir wirkten auch, als hätten wir noch vor zwei Tagen gespielt. So sind wir aufgetreten und deswegen haben wir auch verdient verloren."

Hamburger SV - Energie Cottbus 2:0

Timo Rost (Energie Cottbus)

"Wir sind erfahren im Abstiegskampf. Wir dürfen jetzt die Nerven nicht verlieren und müssen unsere Punkte zu Hause holen."

Oliver Bierhoff (DFB-Teammanager und Premiere-Experte)...

...über Hannovers Torhüter Robert Enke: "Er ist eng verbunden mit Hannover, weil sie in schwierigen Situationen zu ihm gehalten haben. Das ehrt ihn auch. Aber die Mannschaft hat ihn dieses Jahr oft hängen lassen. Und gerade für jemanden wie ihn, der in der Nationalmannschaft um die Nummer eins kämpft, wäre es wichtig, in einer Mannschaft zu spielen, in der man Rückendeckung hat. Er tut mir schon manchmal leid, wie er hinten hilflos im Tor steht."

...über den Kampf um die Meisterschaft: "Bayern hat die Substanz, das für sich alleine zu entscheiden. Das einzige Problem, das ich derzeit sehe, ist die dünne Personaldecke im Sturm."

...über ein mögliches Engagement als Manager beim FC Bayern: "Bayern München ist ein interessanter Verein. Aber sie sind gut genug aufgestellt, um selber einen Kandidaten zu finden. Da brauchen sie meine Hilfe nicht. Das ist ein Thema, mit dem ich mich nicht konkret beschäftige, weil ich die WM 2010 im Kopf habe. Bis dahin will ich beim DFB gute Arbeit leisten und Gedanken machen, ob für mich überhaupt eine Vereinsarbeit in Frage kommt." Mehr...

...über den schwächelnden Ex-Tabellenführer 1899 Hoffenheim: "Ich mache mir um Hoffenheim nicht so viele Gedanken. Ich sehe die Mannschaft intakt. Manchmal reicht ein bedeutendes Spiel, das man gewinnt, um wieder die Moral zu bekommen. Wenn sie am Ende eine internationale Platzierung erreichen, dann können sie zufrieden sein."

VfL Bochum - FC Bayern München 0:3

Jürgen Klinsmann (Trainer FC Bayern München)...

...über den 3:0-Sieg: "Die Leistung war erstklassig und imponierend: Sehr ruhig und sehr besonnen. So, wie wir in den letzten Tagen auch trainiert haben. Die Mannschaft war sehr konzentriert und fokussiert bei der Sache."

...über den Vier-Punkte-Rückstand auf Tabellenführer Hertha BSC: "Jetzt sind noch zehn Spiele zu spielen und Hertha hat noch schwierige Auswärtsspiele vor sich. Wir lassen nicht mehr locker, wir bleiben dran. Der Moment wird kommen, wir geben keine Ruhe."

...über die Verletzung von Miroslav Klose: "So ein Stürmer wie Klose ist nicht einfach zu ersetzen. Er ist in ein Loch getreten und umgeknickt. Wir haben die Hoffnung, dass es doch nicht so schlimm ist. Die Personaldecke ist dünn, aber das ist nun mal jetzt so, und da werden wir durchgehen."

Philipp Lahm (FC Bayern München)...

...über das jüngste Formhoch: "Wir halten den Ball wieder besser in den eigenen Reihen, unser Passspiel ist auch besser geworden. So kommen die Gegner nicht zu vielen Torchancen."

Karlsruher SC - Arminia Bielefeld 0:1

Edmund Becker (Trainer Karlsruher SC)...

...über die Chancen im Kampf um den Klassenerhalt: "Mit einem Sieg hätten wir den Anschluss herstellen können. Jetzt wird die Situation, ich will nicht sagen aussichtslos, aber es wird fast unmöglich, in der Ersten Liga zu bleiben."

...über seine persönliche Situation: "Man macht sich Gedanken über die Situation und die Reaktionen im Stadion, aber Verzweiflung sieht für mich anders aus. Wir haben unsere Arbeitsweise gegenüber letztem Jahr nicht verändert. Da hat vieles funktioniert, momentan geht alles in die Hose."

Michael Frontzeck (Trainer Arminia Bielefeld)...

...nach dem 1:0-Sieg: "Ich denke, wir müssen uns dafür nicht entschuldigen. Wir haben auswärts so oft gut gespielt und sind dafür nicht belohnt worden. Heute war es eben ein unverdienter Sieg. Der KSC war besser."

Eintracht Frankfurt - 1899 Hoffenheim 1:1

Tobias Weis (1899 Hoffenheim)...

...zum vierten Unentschieden in Folge: "Titelkampf hin oder her. Wir müssen einfach gucken, dass wir endlich wieder mal einen Dreier landen und wieder die Spielweise zeigen, die wir sonst die ganze Zeit fabriziert haben. Es gilt, wieder an die Leistungen der Vorrunde anzuknüpfen."

Hertha BSC Berlin - Bayer 04 Leverkusen 1:0

Lucien Favre (Trainer Hertha BSC)...

...über das Saisonziel: "Unser Ziel bleibt gleich: Um einen Uefa-Cup-Platz zu kämpfen. Die Liga ist so eng, dass ich keinen Grund sehe, das zu ändern."

Andrej Woronin (Hertha BSC)...

...über seinen Verbleib in Berlin: "Ich beschäftige mich zur Zeit nicht mit dieser Frage. Das macht mein Berater. Ich konzentriere mich auf meine Leistungen auf dem Platz. Ich kann auch nichts dafür, dass ich mit meinen Toren teurer werde."

Bruno Labbadia (Trainer Bayer 04 Leverkusen)...

...nach der 0:1-Pleite: "Nach dem Rückstand war es zu wenig. Wir hatten zu viele einfache Fehlpässe und somit Hertha in die Karten gespielt. Berlin hatte nicht viel mehr, aber das ist momentan ihre Qualität."

Hannover 96 - Borussia Dortmund 4:4

Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund)...

...nach dem Unentschieden: "Wenn wir offensiv an die Leistung von heute anknüpfen, dann wird es nicht lange dauern, bis wir wieder einen Dreier einfahren. Heute war er zum Greifen nah. Es fühlt sich wirklich schrecklich an, dass es wieder nicht gereicht hat."

1. FC Köln - Mönchengladbach 2:4

Christoph Daum (Trainer 1.FC Köln)...

...nach der Derby-Niederlage: "Wir haben das Spiel gemacht und auf ein Tor gespielt. Dann kriegen wir mitten in der Drangphase einen unberechtigten Elfmeter gegen uns. Danach war die Zeit zu kurz, um sich von diesem Rückschlag zu erholen."

Hans Meyer (Trainer Borussia Mönchengladbach)...

...über die Aussichten im Abstiegskampf: "Es ist ein richtig schönes Gefühl, dass wir die Hoffnung, die wir mit dem Hamburger Spiel geweckt haben, heute bestätigen konnten."

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04 4:3

Felix Magath (Trainer und Manager VfL Wolfsburg)

... auf die Frage, wann er als Wolfsburg-Trainer das erste Mal über das Thema Meisterschaft reden wird: "Wenn es darum geht, wir sollten, wir müssten, wir könnten Meister werden - dann habe ich damit nichts zu tun, weil es aus meiner Sicht zu früh kommt. Die Mannschaft ist nicht zusammengestellt, um dieses Jahr Meister zu werden. Wir haben eine der jüngsten Mannschaften und sind einfach zu jung, um Meister zu werden."

... über die nächsten Spiele des VfL Wolfsbug: "Wir würden uns nicht wehren, wenn wir Meister werden könnten, aber dafür müssen wir erst noch ein paar Spiele gewinnen. Wir haben sehr schwere Heimspiele vor uns mit Bayern München, mit Hoffenheim, mit Leverkusen. Die gehören alle zum Kreis, auch wenn Leverkusen gerade eine kleine Schwächephase hat, aber die waren in der Vorrunde sehr stark. Wenn wir die ganz schweren Spiele hinter uns gebracht haben, dann können wir sehen, wo wir stehen. Sollten wir dann immer noch so weit oben stehen wie heute, dann kann man überlegen, ob man die Zielsetzung nicht korrigiert."

... über den Rücktritt des Werder-Vorstandsvorsitzenden Jürgen Born, dem vorgeworfen wird, sich beim Transfer des Peruaners Roberto Silva im Jahr 2001 finanziell bereichert zu haben:  "Ich habe den Jürgen Born als sehr honoren Menschen kennengelernt. Es würde mich wundern, wenn irgendetwas schief gelaufen wäre."

Fred Rutten (Trainer FC Schalke 04):

...über die Gründe für die Niederlage: "Die Chancenverwertung der Wolfsburger war super. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft verloren. Wenn man auswärts drei Tore macht, muss man normalerweise punkten. Am Ende hat uns die Kraft gefehlt."

...über seine Zukunft auf Schalke: "Man hat mich gefragt, ob ich nächste Saison noch Trainer sein will. Der Vorstand erwartet nächste Woche eine Antwort von mir. Dem will ich nicht vorgreifen. Schalke ist ein toller Verein, aber ich muss jetzt erstmal diese Niederlage verarbeiten."

Der 24. Spieltag der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung