Fussball

Schalke-Urgestein Thon will den Verein verlassen

Von SPOX
Schalke ist Olaf Thons große Liebe. Nur für die Bayern verließ er die Königsblauen zwischendurch
© Getty

Update Kein Manager, kein Trainer, für beide Posten hagelt es Absagen: Der FC Schalke 04 hat derzeit unzählige offene Baustellen. Offenbar erwägt jetzt sogar S04-Legende Olaf Thon, den Königsblauen den Rücken zu kehren. Kapitän Mladen Krstajic hat das Gefühl, dass die Mannschaft "alleine zurückgeblieben" ist.

Oliver Kahn möchte nicht Manager werden, Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilic hat kein Interesse, die Nachfolge des geschassten Fred Rutten anzutreten.

Olaf Thon ist mächtig sauer

Einer fühlt sich schon bei der Suche übergangen: Schalke-Legende Olaf Thon. Schon im Alter von 17 Jahren war er Stammspieler bei Schalke 04, führte den Verein aus der 2. Liga ins Oberhaus.

Von 1983 bis 1988 und 1994 bis 2002 spielte er für die Königsblauen. Derzeit ist er Mitarbeiter der Marketing-Abteilung, Berater des Vorstands - und nach Informationen der "Bild"-Zeitung mächtig sauer.

Krstajic fordert schnelle Lösung der Trainerfrage

Weil der 42-Jährige trotz der eklatanten Vakanzen im Verein keine Rolle bei der Suche nach Manager und Trainer spielt, will er dem Klub demnach spätestens zum Saisonende nach 23 Jahren den Rücken kehren.

"Ich habe im Sommer des vergangenen Jahres eine Anstellung in der Marketingabteilung der Königsblauen angetreten und sollte dabei auch als Berater des Vorstands fungieren", sagt Thon. "Dabei hätte ich mir gewünscht, dass man mich auch in der letzten Zeit über gewisse Entwicklungen und Entscheidungen im Verein informiert. Denn Schalke 04 befindet sich 
in einer Phase, in der ich gerne richtig mithelfen würde, doch das kann ich leider nicht."

Besser als Cristiano Ronaldo? Werde Fußball-Profi in Empire of Sports!

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies hat klar gemacht, dass Thon keine Chance auf den Managerposten hat.

Kapitän Mladen Krstajic fordert derweil eine schnelle Lösung in der Trainer-Frage.

"Ich habe das Gefühl, die Mannschaft ist alleine zurückgeblieben. Es muss jetzt eine schnelle Entscheidung her, wer am Freitag in Bielefeld unser Coach ist", so Krstajic in der "Bild"-Zeitung.

Der 26. Spieltag der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung