Fussball

Kuranyis Blitztransfer geplatzt

Von Tiny Peter
Kevin Kuranyi bleibt bis auf weiteres bei Schalke 04
© Getty

Beim FC Schalke 04 schien das Kinderspiel "Ich packe meinen Koffer" schon zu einem absoluten Renner zu werden. Nachdem am Montag bereits Manager Andreas Müller die Königsblauen verlassen musste, kursierten am Dienstagmorgen schon die Gerüchte eines weiteren Abgangs.

Laut der "Bild"-Zeitung sollte Lokomotive Moskau Kevin Kuranyi ein Millionen-Angebot unterbreitet und bei Schalke 04 angefragt haben.

Da die Saison in Russland noch nicht begonnen hat und somit das Transferfenster noch bis Ende dieser Woche geöffnet ist, wollten die Russen den 27-Jährigen sofort verpflichten.

Kuranyi jedoch unverkäuflich

Doch die Gelsenkirchener werden ihren Stürmer nicht ziehen lassen. Laut Kuranyis Berater Roger Wittmann lehne Schalke 04 den Blitz-Transfer ab und erklärte den 27-Jährigen zum jetzigen Zeitpunkt für unverkäuflich: "Es hat ein Angebot gegeben, wir haben absagen müssen", so Wittmann.

Valencia sucht Villa-Nachfolger

Ein weiterer Bundesliga-Stürmer steht beim FC Valencia auf der Wunschliste. Laut "footbalmercardo" sollen die Spanier auf der Suche nach einem Ersatz für David Villa sein und sich nun um Hertha-Angreifer Andrej Woronin bemühen. Valencia will sich aufgrund finanzieller Engpässe von seinem Superstar trennen und sucht händeringend nach einem adäquaten Nachfolger.

Gut möglich, dass Woronin, der noch bis zum Saisonende vom FC Liverpool an die Hertha ausgeliehen ist, die Spanier besonders durch seine drei Tore am vergangenen Spieltag gegen Energie Cottbus auf sich aufmerksam gemacht hat.

Zwar wollte sich Woronins Berater nicht zu den Wechselgerüchten äußern, meinte aber, dass die Gespräche zwischen dem Ukrainer und der Hertha bisher sehr positiv verlaufen seien.   

Köln und Bayer wollen Japaner

Beim VfL Wolfsburg stehen mit Makoto Hasebe und Yoshito Okubo bereits zwei Japaner unter Vertrag. Laut der niederländischen Zeitung "Voetbal International" sollen nun auch der 1. FC Köln und Bayer 04 Leverkusen um einen Spieler aus dem "Land der aufgehenden Sonne" buhlen.

Keisuke Honda heißt der Mann und steht momentan beim niederländischen Zweitligisten VVV Venlo noch bis 2010 unter Vertrag. Neben den beiden Bundesligisten soll der 22-Jährige auch von einigen niederländischen Klubs gejagt werden.

Demnach soll neben Meister AZ Alkmaar auch Ajax Amsterdam, Feyenoord Rotterdam und FC Twente Enschede ihr Interesse an dem Japaner bekundet haben.

Selbst auf der Insel ist der japanische Mittelfeldspieler, der in der laufenden Saison schon 13 Tore erzielte, ein Thema. Die Bolton Wanderers und der FC Fulham sollen in Venlo bereits angefragt haben.

Ghezal weckt Interesse von BVB und Lille

Während am Rhein um einen Japaner gerangelt wird, steht bei Borussia Dortmund ein Tunesier als möglicher Neuzugang hoch im Kurs. Mit seinen konstant guten Leistungen für die BSC Young Boys hat sich Saif Ghezal beim BVB und Lille ins Gespräch bringen können.

Beide Vereine waren schon einmal an dem Verteidiger interessiert, als dieser noch in Tunesien aktiv war. Ghezal besitzt bei YB noch einen Vertrag bis 2011 und wäre für 2 Millionen Euro zu haben.

1860 erwägt Tauschgeschäft

Ein Zwilling "geht" selten allein: Wie die "TZ" berichtet, soll nun auch Sven Bender möglicherweise 1860 München zum Saisonende verlassen.

Nachdem bekannt wurde, dass sein Bruder Lars Bender aller Voraussicht nach den Verein im Sommer den Rücken kehren wird, sollen die Münchener nun auch in Erwägung gezogen haben, Sven Bender im Tausch mit BVB-Verteidiger Antonio Rukavina in Richtung Dortmund ziehen zulassen.

Es soll sich jedoch nur um eine zaghafte Anfrage der Löwen gehandelt haben, denn "falls Lars gehe, werde der ähnlich veranlagte Sven sicher bleiben", verriet Manager Stevic.

Kevin Kuranyi im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung