Fussball

Nächster Schock für Hoffenheim

Von SPOX
Pechvogel: Chinedu Obasi (l.) entwickelt sich zum Hoffenheimer Dauerverletzten
© Getty

Erneutes Pech für Chinedu Obasi und Aufsteiger 1899 Hoffenheim: Der Nigerianer fällt schon wieder lange aus. Im Hintergrund bastelt Trainer Ralf Rangnick offenbar schon am nächsten Transfer eines hoffnungsvollen Nachwuchsspielers.

Nächster Tiefschlag für 1899 Hoffenheim: Stürmer Chinedu Obasi muss erneut eine mehrwöchige Zwangspause einlegen.

Der Nigerianer hat sich einen Muskelfaserriss in der rechten Hüftmuskulatur zugezogen und wird dem Aufsteiger voraussichtlich in den nächsten vier Wochen fehlen.

Angespannte Personalsituation

Obasi hatte bereits zu Beginn der Rückrunde immer wieder mit muskulären Problemen zu kämpfen und stand nur am vergangenen Samstag gegen Werder Bremen in Hoffenheims Startelf.

Der Ausfall des 22-Jährigen verschlimmert die derzeit angespannte Personalsituation beim Tabellenzweiten noch mehr. Trainer Ralf Rangnick musste neben Obasi zuletzt auch auf die verletzten Timo Hildebrand und Sejad Salihovic verzichten.

Torjäger Vedad Ibisevic fällt mit einem Kreuzbandriss voraussichtlich noch bis Ende der Saison aus. Dazu kommt die Sperre für Rot-Sünder Tobias Weis.

Interesse an Frankreich-Talent

Im Hintergrund bastelt der Aufsteiger weiter eifrig am Kader für die neue Saison. Wie die französische Zeitung "Ouest France" zum wiederholten Male berichtet, sind die Kraichgauer offenbar weiter an Kevin Monnet-Paquet interessiert.

Der 20-Jährige vom Zweitligisten RC Lens steht auch bei etlichen französischen Erstligisten auf dem Zettel. Monnet-Paquet hat bisher sechs Spiele für Frankreichs U 21 absolviert und für Lens in dieser Saison in 27 Spielen sechs Treffer erzielt.

Der Stürmer besitzt in Lens noch einen Vertrag bis Sommer 2013.

Chinedu Obasi im Steckbrief

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung