Wolfsburg-Trainer bleibt stur

Magath verzichtet auf Aussprache mit DFB

SID
Samstag, 24.01.2009 | 16:15 Uhr
Felix Magath hat den vom DFB vorgeschlagenen Friedensgipfel abgelehnt
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Eine Aussprache zwischen dem DFB und Trainer Felix Magath vom VfL Wolfsburg wird es vorerst nicht geben. Der 55-Jährige verzichtete auf einen vom DFB angebotenen Friedensgipfel.

Das Verhältnis zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Trainer Felix Magath von Bundesligist VfL Wolfsburg bleibt angespannt.

Friedensgipfel abgelehnt

Nun hat Magath den von DFB-Vizepräsident Rainer Koch angebotenen Friedensgipfel abgelehnt. "Er will das zum jetzigen Zeitpunkt nicht. Ich hatte ihm die Kommunikation angeboten", erklärte Koch am Samstag am Rande der Halbzeit-Tagung der Bundesliga-Schiedsrichter in Mainz.

Koch bedauerte die Entscheidung Magaths und übte zudem Kritik am Ex-Nationalspieler. "Er kann nicht in der Halbzeitpause mit so einer emotionalisierten Wortwahl auf den Schiedsrichter zugehen", meinte Strafrichter Koch und betonte.

Geldstrafe nach Tribünenverweis

"Dass das Thema jetzt zum Dauerthema wird, hat erst ein Interview von Magath ausgelöst." Die Auseinandersetzung zwischen dem DFB und dem 55 Jahre alten Coach dauert bereits seit November 2008 an.

Der Verband hatte Magath damals mit einer Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro belegt, nachdem der Ex-Profi Schiedsrichter Helmut Fleischer in der Halbzeitpause der Partie der "Wölfe" gegen den VfB Stuttgart (4:1) beleidigt hatte und daraufhin vom Referee auf die Tribüne verwiesen worden war.

Magath ist nicht bereit, die Strafe zu zahlen und hat gegen die Entscheidung Berufung eingelegt. Ein endgültiges Urteil soll das DFB-Bundesgericht fällen. Koch: "Einen Termin dafür gibt es aber zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht."

Felix Magath im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung