HSV-Chef stellt Forderungen

Hoffmann will endlich Titel sehen

SID
Montag, 19.01.2009 | 15:22 Uhr
Bernd Hoffmann sieht positiv in die Zukunft. Der Vorstandschef glaubt an den Erfolg mit dem HSV
© sid
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
Primera División
Live
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Vorstandschef Bernd Hoffmann fordert in der Rückserie den ersten Titel seines Hamburger SV seit 1987: Die gute Ausgangsposition in den Wettbewerben "müssen wir auch mal veredeln".

Vorstandschef Bernd Hoffmann peilt mit dem Bundesligisten Hamburger SV in der laufenden Saison den ersten großen Titelgewinn seit dem DFB-Pokalsieg 1987 an.

"So stolz wir auf unsere organische Entwicklung der letzten Jahre sind, sie muss jetzt auch mal zu einem herausragenden sportlichen Erfolg führen. Deshalb ist es ein entscheidender Punkt, der Mannschaft ein Titel-Gen einzuimpfen", sagte der 45-Jährige dem "Kicker".

In den vergangenen Jahrzehnten habe sich zu früh Zufriedenheit eingestellt. Die momentanen Voraussetzungen sieht der HSV-Boss für sein Vorhaben als ideal an.

"Windschattensituation sollte uns beflügeln"

"Ich bin sehr zufrieden mit unserer Ausgangsposition in allen drei Wettbewerben, aber wir müssen das auch mal veredeln", meinte Hoffmann.

Führe deinen eigenen Klub zum Titel: Mit SPOX und Goalunited!

"Alle reden nur vom Zweikampf zwischen Hoffenheim und Bayern, vom tollen Hertha-Höhenflug - das ärgert mich einerseits. Andererseits sollte uns diese Windschattensituation beflügeln."

Der HSV liegt in der Bundesliga mit zwei Punkten Rückstand auf Herbstmeister Hoffenheim auf Rang vier, trifft im Achtelfinale des DFB-Pokals am 27. Januar auf den Zweitligisten 1860 München und steht zudem in der Zwischenrunde des UEFA-Cups.

Dort wartet der niederländische Ehrendivisionär NEC Nijmegen. Man habe den Erfolg selbst in der Hand, sagte Hoffmann.

Presseschau: HSV auf der Suche nach dem neuen de Jong

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung