Hoeneß: Tymoschtschuk soll sich entscheiden

Von SPOX
Donnerstag, 22.01.2009 | 09:37 Uhr
Führt Tymoschtschuks (hier mit Zenit-Teamkollege Konstantin Zyrianov) Weg Richtung München?
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Langsam wird Bayern-Manager Uli Hoeneß ungeduldig. Nachdem der Wechsel des Ukrainers Anatolij Tymoschtschuk nach München schon fast in trockenen Tüchern war, gerät das Geschäft nun ins Stocken.

Hoeneß erwartet in den nächsten Wochen eine klare Entscheidung des Mittelfeldmannes von Zenit St. Petersburg.

"Ich habe keine Ahnung, woran es bei ihm noch hakt. Ich rufe den Spieler nicht jeden zweiten Tag an und frage, was los ist. Wir haben ein klares Angebot formuliert, sind nicht unter Druck. Der Spieler hat bis Ende Februar Zeit, sich zu entscheiden", so der Manager gegenüber der "Bild"-Zeitung.

Die Verhandlungen über einen Transfer des 29-Jährigen laufen bereits seit November. Als Ablöse sind rund 15 Millionen Euro im Gespräch.

Sagnol vor Karriereende

Für einen anderen Bayern-Spieler sieht Hoeneß indes keine Zukunft - zumindest im spielerischen Bereich. Sorgenkind Willy Sagnols Heilungsprozess scheint immer noch nicht recht in Gang zu kommen.

Dem 31-Jährigen, der seit seiner Achillessehnen-OP im vergangenen August kein Spiel mehr für die Bayern bestreiten konnte, droht das Karriereende.

Führe Deinen eigenen Klub zum Titel: Mit SPOX und Goalunited

"Der Trend geht eindeutig dahin, dass er aufhören will, weil er sich gesundheitlich nicht in der Lage fühlt, seine Karriere fortzusetzen. Ich gehe davon aus, dass er eine Arbeit bei einem französischen Verein im Management aufnehmen wird. Vom Gerücht, er könne Sportdirektor beim AS Monaco werden, habe ich gehört. Ich würde ihm diese Aufgabe mittelfristig auf jeden Fall zutrauen", so Hoeneß Prognose in der "Bild" über die Zukunft des Franzosen.

Palermo an Sosa dran

Der Fall des zweiten Sorgenkindes im Kader des Rekordmeisters scheint sich hingegen in Wohlgefallen aufzulösen.

Wenn es nach Vorstand und Trainer Jürgen Klinsmann geht, soll der Argentinier Jose Ernesto Sosa noch im Januar ausgeliehen werden: "Von US Palermo gibt es ein gewisses Interesse, jedoch noch nichts Spruchreifes. Aber Bewegung ist in der Sache drin", so Hoeneß.

Der 23-jährige Bankdrücker war zuletzt auch mit Espanyol Barcelona in Verbindung gebracht worden.

Der Kader des FC Bayern München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung