Nur Nkosi sorgt für Missstimmung

SID
Freitag, 02.01.2009 | 18:06 Uhr
Siyabonga Nkosi (l., mit Berat Sadik und Stefan Aigner) will offenbar nicht mehr auf der Bank hocken
© Imago
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Der südafrikanische Mittelfeldspieler Siyabonga Nkosi schwänzte zum Trainingsauftakt der Arminia den Laktattest und näherte so die Spekulationen über einen vorzeitigen Abschied.

Mittelfeldspieler Siyabonga Nkosi hat beim Trainingsauftakt des Bundesligisten Arminia Bielefeld für die einzige Missstimmung gesorgt.

Der Südafrikaner schwänzte den für Freitag anberaumten Laktattest und nährte damit Spekulationen über seinen vorzeitigen Abgang in der Winterpause.

Nkosi wird mit dem israelischen Erstligisten Maccabi Netanya in Verbindung gebracht, bei dem der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus als Trainer tätig ist.

Trainer Frontzeck: Positives Fazit des Trainingsauftakts

Trotz des unentschuldigten Fernbleibens Nkosis zog Bielefelds Trainer Michael Frontzeck ein positives Fazit des Trainingsauftakts. "Alle Spieler haben in der Pause diszipliniert gearbeitet und sind in guter Verfassung zurückgekommen", lobte er seinen Kader.

Verlässt Siyabonga Nkosi die Arminia? Unterwegs top-informiert sein!

Ebenfalls am Laktattest nahm Torhüter Rouwen Fernandez teil, der sich im Sommer einen Kreuzbandriss zugezogen hatte und bis zum Rückrundenstart wieder fit sein soll.

Mit Einverständnis des Coaches fehlten am Freitag der einzige Neuzugang Vlad Munteanu (Wolfsburg), der erst am Abend in Bielefeld einen Gesundheitscheck absolvierte, und Christopher Katongo, der noch in seinem Heimatland Sambia weilt.

Am Samstag nimmt Arminia Bielefeld am Hallenturnier in Halle/Westfalen teil, am kommenden Donnerstag reist die Mannschaft ins Trainingslager nach Andalusien.

Arminia Bielefeld in der Winterpause

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung