Schalke-Boss Tönnies will Erfolge sehen

Manager Müller weiter unter Druck

SID
Sonntag, 18.01.2009 | 15:45 Uhr
Schalkes Aufsichtsratschef Clemens Tönnies (r.) fordert Erfolge von Manager Andreas Müller
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Die Zukunft von Andreas Müller bei Schalke 04 ist offenbar eng an den Rückrundenverlauf gebunden. "Müllers Arbeit wird am Erfolg bewertet", so Aufsichtsratschef Clemens Tönnies.

Manager Andreas Müller von Schalke 04 steht bereits vor dem Rückrundenbeginn unter gehörigem Erfolgsdruck. Nun hat sich erneut Aufsichtsratschef Clemens Tönnies zu Wort gemeldet und eine erfolgreiche Rückrunde gefordert. "Müllers Arbeit wird am Erfolg bewertet", sagte Tönnies im Interview mit "Fußball im Revier".

Sollte Schalke 04, das im Europacup bereits ausgeschieden ist und in der Bundesliga nach der Hinrunde nur auf Platz sieben liegt, noch die Kurve kriegen und sich erneut für das internationale Geschäft qualifizieren, würden die Transferflops des Managers wohl keine großen Folgen haben.

"Wir sind erfolgsorientiert und zielorientiert"

"Wir sind erfolgsorientiert und zielorientiert. Wenn die Mannschaft jetzt guten Fußball kickt und oben mitspielt und damit die Ziele erfüllt, dann werden wir das kompensieren", meinte der Fleischfabrikant angesichts der Tatsache, das Müller bei den Verpflichtungen von Albert Streit, Ze Roberto und Carlos Grossmüller danebengelegen hat.

Trotz der enttäuschenden Hinrunde verbreitet Tönnies für die Rückserie Optimismus: "Ich gehe davon aus, dass Schalke auch im nächsten Jahr international spielen wird. Ich bin jetzt 15 Jahre dabei und habe in dieser Zeit schon so viel erlebt. Ich glaube, dass fünf oder sechs Punkte Rückstand noch aufzuholen sind."

Konkret fordert er: "Unser erstes Ziel ist es, international zu spielen. Und wir wollen in der Endabrechnung vor Dortmund stehen. In dieser Reihenfolge. Denn ich möchte die Saison nicht auf dem achten Platz beenden und damit zufrieden sein, dass Dortmund auf Rang neun steht."

Zum Kader von Schalke 04

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung