Hoffenheim: Sponsor ja, Stürmer nein

SID
Donnerstag, 22.01.2009 | 17:04 Uhr
Arsenals Nicklas Bendtner hat das Interesse von Herbstmeister Hoffenheim geweckt
© Getty
Advertisement
NBA
Sa26.05.
Cavs vs. Celtics: Macht Boston in Spiel 6 alles klar?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

1899 Hoffenheim hat einen neuen Sponsor. Der Aufsteiger und Bundesliga-Herbstmeister ist eine Kooperation mit einer Braugruppe eingegangen. Dagegen gestaltet sich die Stürmersuche weitaus schwieriger. Das Werben um Nicklas Bendtner vom FC Arsenal war jedenfalls nicht von Erfolg gekrönt.

Herbstmeister 1899 Hoffenheim und die Bitburger Braugruppe sind eine Sponsorpartnerschaft eingegangen.

Zur Eröffnung des Rhein-Neckar-Stadions in Sinsheim, der neuen sportlichen Heimat der Kraichgauer Überraschungsmannschaft, am Samstag wurde die Zusammenarbeit perfekt gemacht.

Braugruppe ist "Business Team Partner"

Die offizielle Stadiongastronomie trägt ebenso den Namen des Bierbrauers aus der Eifel wie die Fantribüne.

Als "Business Team Partner" erhält der Bierbrauer darüber hinaus weitere Rechte im Bereich Stadionbranding, Fanaktionen und Kommunikation.

Bereits seit 1992 ist Bitburger Partner des Deutschen Fußball-Bundes und der deutschen Nationalmannschaft.

"Über 15 Jahre erfolgreiches Sponsoring im Spitzenfußball waren ein weiteres Argument für die Partnerschaft", erklärte 1899-Geschäftsführer Jochen A. Rotthaus.

Werben um Bendtner erfolglos

Die Suche nach einem Ersatz für den verletzten Vedad Ibisevic gestaltet sich derzeit noch schwieriger. Ein Vorstoß Hoffenheims bei Nicklas Bendtner vom FC Arsenal war nicht von Erfolg gekrönt. Thomas Bendtner, Vater und auch Berater des 20-Jährigen, bestätigte das Angebot gegenüber dem "Kicker".

Hoffenheim-Trainer Ralf Rangnick bestätigte, ein Telefonat mit Arsenal-Coach Arsene Wenger geführt zu haben.

Da die Reds aber derzeit selbst Personalprobleme haben, ist an eine Freigabe des Stürmers derzeit nicht zu denken.

Der dänische Nationalspieler bestritt für Arsenal 15 Liga-Partien in dieser Saison

1899 Hoffenheim in der Winterpause

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung