Auch Kind und Schnusenberg für Salary Cap

SID
Mittwoch, 07.01.2009 | 16:25 Uhr
Unterstützt den Salary Cap: Hannovers Vorstands-Boss Martin Kind
© sid
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Die von Reinhard Rauball vorgeschlagene Salary Cap findet immer mehr Befürworter. Auch Josef Schnusenberg (Schalke) und Martin Kind (Hannover) unterstützen die Gehaltsobergrenze.

Eine Gehaltsobergrenze für Fußball-Profis findet in den Führungsetagen deutscher Bundesliga-Klubs immer mehr Befürworter.

Präsident Josef Schnusenberg von Schalke 04 und Vorstands-Boss Martin Kind von Hannover 96 unterstützen in einem Bericht der Wochenzeitung Rheinischer Merkur (Donnerstag-Ausgabe) die Einführung einer von Liga-Präsident Reinhard Rauball in die Diskussion gebrachten Salary Cap.

Beide Vereins-Chef sprachen sich außerdem wie zuvor schon Rauball für eine europaweit einheitliche Regelung in Bezug der Begrenzung von Profi-Gehältern aus.

Kind für Cap bei Beratern

"Es wäre für uns schon deutlich leichter, wenn wir so über eine gewisse Grenze hinaus nicht mehr mit den Spielern verhandeln müssten", sagte Schnusenberg.

Kind will gleichzeitig auch die ausufernden Kosten für die Berater der Profis deckeln: "Wir brauchen eine Lösung, zu der auch ein Cap bei den Beratern gehört."

Führe Deinen eigenen Klub zum Titel: Mit SPOX und Goalunited

Rauball hatte kurz vor dem Jahreswechsel eine Grenze für Gehälter in den deutschen Klubs ins Gespräch gebracht.

Fußball "wieder gesünder"

"Ein Weg wäre", sagte der Präsident von Bundesligist Borussia Dortmund, "die Ausgaben für den Personalbereich zu begrenzen, indem man zum Beispiel festschreibt, dass maximal nur 50 Prozent des Budgets dafür ausgegeben werden dürfen."

Ähnlich wie Rauball hatte sich im Juni 2008 auch Vorstands-Chef Karl-Heinz Rummenigge vom deutschen Meister Bayern München geäußert.

Durch eine so genannte Salary Cap würde der Fußball "wieder gesünder", meinte Rummenigge und verwies dabei auf Präsident Michel Platini von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) als prominenten Fürsprecher einer Gehaltsbegrenzung.

Mehr Informationen zur Bundesliga - hier entlang!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung