Allofs erwartet Umdenken in der Bundesliga

SID
Donnerstag, 15.01.2009 | 11:25 Uhr
Klaus Allofs (rechts) ist zufrieden mit der Arbeit von Thomas Schaaf (links)
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
Club Friendlies
Live
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Live
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County

Klaus Allofs glaubt angesichts der weltweiten Finanzkrise an ein Umdenken in der Bundesliga. Der Sportdirektor von Werder Bremen erwartet mehr Vernunft in wirtschaftlicher Hinsicht.

Werder Bremens Sportdirektor Klaus Allofs erwartet angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise eine deutliche Korrektur des Finanzgebarens in der Bundesliga.

"Es ist Vernunft eingekehrt. Man spürt, dass viel mehr überlegt wird, ob man Geld ausgibt", sagte der 52-Jährige in einem Interview mit der "Welt": "Niemand weiß so recht, was noch kommt. Nur eines scheint schon klar: Die verrückten Dinge auf dem Transfermarkt werden weniger."

Im Vergleich zu internationalen Topklubs sieht Allofs die Bundesliga dennoch auch künftig im Hintertreffen: "Es ist ja nicht so, dass die Topklubs im Ausland ob dieser Krise nun verarmen werden. Ihr Risikobewusstsein, das von jeher ein anderes ist, wird sich kaum verändern", so das Werder-Vorstandsmitglied.

Auch in Zukunft keine Topspieler

Daher werde es die besten Spieler weiterhin kaum nach Deutschland ziehen: "Ich glaube, dass wir nach wie vor den Kürzeren ziehen werden, was die absoluten Topspieler betrifft."

Die in der Bundesliga aktiven Spieler werden hingegen mittelfristig bereit sein müssen, für weniger Geld zu spielen, meint Allofs:

"Wenn sie und ihre Berater merken, dass es nicht mehr so weiter geht, wird ihnen keine andere Wahl bleiben. Da werden sie nicht umhin kommen, sich in Verzicht zu üben."

Der Kader von Werder Bremen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung