"Ich sehe uns nicht als Bayern-Konkurrent"

Von SPOX
Sonntag, 11.01.2009 | 11:17 Uhr
Ralf Rangnick ist seit Juli 2006 Trainer bei 1899 Hoffenheim
© Getty
Advertisement
Primera División
Girona -
Getafe
Eredivisie
Sparta -
Feyenoord
Serie A
Hellas Verona -
AC Mailand
Eredivisie
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Nantes -
Angers
Serie A
Bologna -
Juventus
Serie A
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Ganz neue Töne aus Hoffenheim: Trainer Ralf Rangnick gibt seine aggressive Linie auf und redet den FC Bayern wieder in die Favoritenrolle im Kampf um die deutsche Meisterschaft.

Nach den gezielten Verbalattacken gegen Bayern München zum Ende der Hinrunde schlägt Hoffenheims Trainer Ralf Rangnick in der Winterpause wieder moderatere Töne an.

Im Trainingslager des Aufsteigers im spanischen La Manga hob der 50-Jährige den Rekordmeister im Kampf um den Titel nun wieder in die Favoritenrolle.

"Nicht auf Augenhöhe"

"Wenn Bayern eine normale Saison spielt, werden sie den Titel holen. Wir sehen uns weiterhin als Aufsteiger und nicht auf Augenhöhe mit Bayern", sagte Rangnick der Bild am Sonntag.

"Wir haben die jüngste Mannschaft der Liga mit wahrscheinlich den wenigsten Bundesligaspielen. Wir können doch nicht so tun, als ob Erfahrung überhaupt keine Rolle spielt. Ich sehe uns nicht als Bayern-Konkurrenten."

Eine realistische Einschätzung der Machtverhältnisse in Deutschland oder ein gewiefter Schachzug Rangnicks? Von den Scharmützeln der Vorweihnachtszeit will Rangnick im neuen Jahr offenbar nicht mehr viel wissen.

Gezielte Verbalattacke

"Ich muss zugeben: Der Spruch 'Wer flotte Sprüche hören will, muss nach München fahren. Wer flotten Fußball sehen will, muss uns anschauen' war gezielt. Da kamen in den Tagen vor dem Spiel immer wieder Giftpfeile aus München, diesen Satz habe ich mir vorher überlegt", so Rangnick.

Jetzt soll damit aber erstmal Schluss sein, Hoffenheim will sich offenbar primär darauf konzentrieren, seine Mannschaft kontinuierlich zu verbessern.

"Das große Ziel ist, die Mannschaft weiterzuentwickeln. Wenn wir so spielen wie in der Vorrunde, wir trotzdem ein paar Spiele unglücklich verlieren und Sechster werden, bin ich trotzdem zufriedener, als wenn wir schlecht spielen und glücklich Vierter werden."

Alles zur Turn- und Sportgemeinschaft 1899 Hoffenheim

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung