Batistuta zum Schnäppchenpreis

Von Haruka Gruber / Martin Hoffmann
Freitag, 16.01.2009 | 13:03 Uhr
Raul Bobadilla erzielte vergangene Saison mit 18 Toren die zweitmeisten Treffer in der Schweiz
© Imago
Advertisement
La Liga
Sa23.12.
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Ein Kreuzbandriss und seine Folgen: Herbstmeister 1899 Hoffenheim sucht nach Vedad Ibisevic' Verletzung nach Verstärkung - und ist offenbar bereit, angesichts des sechsmonatigen Ausfalls von seiner Transfer-Philosophie abzurücken.

So müsse Ibisevic' Vertreter nicht zwangsläufig dem bisherigen Beuteschema (Talent mit Perspektive) entsprechen. Vielmehr könne der Neuzugang "auch ein bisschen älter sein als Vedad. Vor allem muss er seine Torjäger-Qualitäten nachgewiesen haben und sowohl menschlich als auch finanziell bei uns reinpassen", sagt Trainer Ralf Rangnick.

Sogar eine Ausleihe - bisher ein Tabu in der auf Nachhaltigkeit beruhenden Einkaufspolitik der TSG - ist nicht mehr ausgeschlossen. Übersetzt heißt das: Für die finanziell gut situierten Hoffenheimer kommen Stürmer jeder Couleur in Frage. Ein hoffnungsvolles Juwel, ein gestandener Bundesliga-Profi, selbst eine "große Lösung" scheint möglich.

Daher: Wer könnte Ibisevic ersetzen, nachdem Hoffenheim von Basels Eren Derdiyok bereits einen Korb kassiert hat? Eine Liste der möglichen Kandidaten.

Modell "Talent mit Perspektive"

Nikola Kalinic (21 Jahre, Hajduk Split): Spielender Stürmer, seit Monaten im Visier der TSG. Laut Kroatiens Nationaltrainer Slaven Bilic ist Kalinic "die Zukunft des kroatischen Fußballs". Kostet rund zehn Millionen Euro. Auch Valencia, Neapel und Palermo sollen interessiert sein.

Raul Bobadilla (21, Grasshopper Zürich): Dynamische Spielweise, abgezockt vor dem Tor (vergangene Saison: 18 Treffer). Recht preiswert (geschätzte Ablöse: drei bis vier Millionen Euro), obwohl Sturmlegende Gabriel Batistuta in seinem argentinischen Landsmann seinen Nachfolger sieht. Bobadilla fiel zuletzt jedoch zweieinhalb Monate verletzt aus und ist erst wieder ins Training zurückgekehrt.

Almen Abdi (22, FC Zürich): Schweizer mit serbischen Wurzeln, gab unter Ottmar Hitzfeld im Sommer sein Debüt in der Nati. Vom Typus eher ein Spielmacher, dennoch torgefährlich (9 Tore). Berlin, Hamburg, Köln und Bremen sollen ihn beobachten. Abdi selbst will aber erst im Sommer wechseln.

Marcus Berg (22, FC Groningen): Einer der Top-Spieler der Eredivisie. Seine Torquote (41 Spiele, 28 Tore) ist unter anderem Ajax, Eindhoven und Florenz nicht verborgen geblieben. Ablöse: Zwischen 10 und 15 Millionen.

Sami Allagui (22, SpVgg Greuther Fürth): Bester Torjäger der 2. Liga mit 11 Treffern. Frankfurt und Leverkusen wurden mit ihm in Zusammenhang gebracht. Könnte in Hoffenheim die Rolle des Edeljokers einnehmen.

Modell "gestandener Bundesliga-Profi"

Alexander Frei (29, Borussia Dortmund): Ohne Standing bei Trainer Jürgen Klopp, spielte in der Hinrunde nur einmal durch. Mit einem "Ich bin niemand, der ewige Treue schwört" heizt der Schweizer Wechselgerüchte an. Passt mit seiner Spielweise aber nicht zum laufintensiven Stil der Hoffenheimer.

Theofanis Gekas (28, Bayer Leverkusen): Kann nicht viel außer knipsen, das aber außerordentlich gut. Berichte über ein Vorstoß der TSG sind "aber aus der Luft gegriffen", sagt sein Berater Klaus Gerster zu SPOX.

Marko Pantelic (30, Hertha BSC Berlin): Ist in Berlin wegen seines schwierigen Charakters abkömmlich und der klammen Hertha käme ein Verkauf im Winter recht, weil der Serbe im Sommer ablösefrei gehen könnte. England und Galatasaray Istanbul sind Optionen. Seine erstklassige Technik müsste aber auch Hoffenheims Neugier wecken. Sein Berater Marc Schermann gegenüber SPOX: "Falls von Hoffenheim ein Signal kommt, sind wir gesprächsbereit."

Boubacar Sanogo (26, Werder Bremen): Jammert über seine Reservistenrolle und will weg ("Ich würde auch zu einem kleineren Klub gehen"). Marseille hat ihn intensiv beobachtet. Als Einzelgänger passt er aber nicht wirklich in das Hoffenheimer Kollektiv.

Ivan Klasnic (28, FC Nantes) und Robert Vittek (26, OSC Lille): Für Klasnic (erst 2 Tore) wie auch Vittek (1 Tor) war der Wechsel nach Frankreich ein Reinfall. Klasnic wird trotz Dementi nachgesagt, nach Deutschland zurückkehren zu wollen, an Vittek war 1899 schon im Sommer dran.

Modell "Knipser aus dem Ausland"

Marc Janko (25, Red Bull Salzburg): Imposante 30 Tore in 20 Ligaspielen. Halb Europa jagt den Österreicher, unter anderem Berlin und Blackburn. Könnte Ibisevic 1-zu-1 als Mittelstürmer ersetzen. "Ein Spieler wäre geistig umnachtet, wenn er sich einen Wechsel nach Hoffenheim nicht vorstellen könnte. Das ist ein topgeführter Klub mit toller Perspektive", sagt sein Berater Georg Stangassinger zu SPOX.

Kris Boyd (25, Glasgow Rangers): Die Rangers brauchen Geld und wollen Boyd verkaufen. Mit Birmingham City einigte sich der Verein bereits auf einen Wechsel für rund 4 Millionen Euro - doch Boyd legte ein Veto ein. Eine Alternative: Lazio Rom. Boyd ist technisch limitiert, aber robust und torgefährlich (mit 18 Toren Ligaspitze).

Mounir El Hamdaoui (24, AZ Alkmaar): Explodierte in dieser Saison, führt die niederländische Torjägerliste mit 15 Treffern an. Spätestens im Sommer steht ein Wechsel an (AZ-Sportdirektor Brands: "Er wird wahrscheinlich nicht mehr zu halten sein").

Modell "internationaler Sturmstar"

Milan Jovanovic (27, Standard Lüttich): Belgiens Spieler des Jahres. Kann in der Offensive quasi alle Positionen spielen. Und das hat seinen Preis: Mindestens 10 Millionen Euro sind für den Serben fällig. Was gegen Hoffenheim spricht: Everton und Eindhoven gab Jovanovic einen Korb, weil "die Klubs zu klein sind". Er selbst sieht sich bei einem Kaliber wie dem FC Bayern.

Vagner Love (24, ZSKA Moskau): Seit der Finanzkrise steht bei ZSKA jeder Spieler zur Dispostion, der eine ordentliche Ablöse verspricht. Und der Aktienkurs des brasilianischen Nationalspielers könnte nach 20 Toren in der abgelaufenen Saison nicht höher stehen.  

Javier Saviola (27, Real Madrid): Verpasste den Sprung vom Supertalent zum Superstar. Real will ihn schon im Winter loswerden und würde bei der Ablöse wohl entgegenkommen. Und: Die Konkurrenz wäre nicht allzu groß (Portsmouth, Everton).

Bafetimbi Gomis (23, AS St. Etienne): Fällt nicht mal mehr mit seiner (mittlerweile gestutzten) Rasta-Frisur auf. Nach dem starken Vorjahr (16 Tore) machte Gomis in dieser Saison einen Schritt zurück (4 Tore) - dennoch ein weiterhin sehr interessanter Mann. Vielleicht auch für Hoffenheim?

23 Spieler, 9 Nationalitäten: Hoffenheims Kader

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung