Angeblich keine Angebote

FC Bayern will Podolski nicht verkaufen

SID
Dienstag, 04.11.2008 | 11:27 Uhr
Lukas Podolski, FC Bayern, Champions League, Köln
© Getty
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Meister FC Bayern München liegen keine Angebote für den mit seiner Reservistenrolle unzufriedenen Lukas Podolski vor und will den Nationalspieler weiterhin nicht vorzeitig abgeben.

Das bestätigte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge vor dem Abflug der Münchner zur Champions-League-Begegnung beim AC Florenz am Mittwoch (20.30 Uhr im SPOX-TICKER und Internet TV).

"Wir befassen uns nicht mit diesem Thema. Lukas hat bei uns einen Vertrag bis 2010 und es ist noch niemand auf uns zugekommen", sagte Rummenigge.

Auch Interessenten aus Europas Top-Ligen

In der Vergangenheit hatte Podolskis Ex-Klub 1. FC Köln ebenso Interesse an dem Stürmer angemeldet wie der spanische Rekordmeister Real Madrid und Manchester City aus England.

Zudem hatte Podolski am vergangenen Samstag nach dem 3:1-Sieg der Bayern gegen Arminia Bielefeld angekündigt, sich in den kommenden Wochen Gedanken über seine Zukunft machen zu wollen und dabei einen vorzeitigen Wechsel nicht ausgeschlossen.

Rummenigge: "Er soll gut spielen und Tore schießen"

"Es ist generell gut, sich Gedanken über seine Zukunft zu machen. Aber der Spieler ist auch aufgefordert, sich Gedanken über seine Leistung zu machen", sagte Rummenigge, der Podolski zugleich einen simplen Rat gab: "Er soll gut spielen und Tore schießen."

Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann hatte gegen Bielefeld zunächst auf den 23-Jährigen verzichtet, obwohl dessen Stürmer-Kollege Luca Toni verletzt fehlte. Podolski kam erst nach der Halbzeitpause und trug mit einer Vorlage und einem verwandelten Foulelfmeter zum Sieg bei.

Rummenigge kann Podolskis Klage über die geringe Zahl an Einsätzen deshalb nicht verstehen: "Er spielt doch regelmäßig. Eine Halbzeit ist besser als nichts!"

Bundesliga: Ergebnisse, Tabelle, Spielplan

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung