Beckenbauer nimmt Unparteiische in Schutz

SID
Montag, 10.11.2008 | 17:25 Uhr
Rafati vs. Ochs: Eine vielen Diskussionen, die die Schiedsrichter am Wochenende führen mussten
© Getty
Advertisement
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Friendlies
Norwegen -
Panama

Franz Beckenbauer hat die am 12. Spieltag massiv in die Kritik geratenen Bundesliga-Schiedsrichter in Schutz genommen und zugleich die Trainer und Profis gerügt.

Franz Beckenbauer hat kein Verständnis, dass die Spieler und Trainer der Bundesliga sich nicht besser im Griff haben. "Es ist fürchterlich, wenn man diese Bilder sieht: Wie Spieler, Trainer, Ersatzspieler, wie alle die Entscheidungen kritisieren. Das schaut so was von schlecht aus", sagte der Kaiser in Zürich.

Beckenbauer verwies auf den Fußball in England, Frankreich und Spanien: "Dort können sich die Leute doch auch benehmen."

Nach den Vorfällen vom vergangenen Spieltag hatte Schiedsrichter-Lehrwart Eugen Strigel angekündigt, dies beim Runden Tisch am 17. November in München aufzuarbeiten.

Patrick Ochs: Der Eintracht-Spieler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung