Meinungsverschiedenheit auf Schalke

Müller: "Rakitic ist keine 10"

Von SPOX
Samstag, 15.11.2008 | 19:39 Uhr
Andreas Müller, Manager von Schalke 04, erteilte den Transfergerüchten eine klare Absage
© Premiere
Advertisement
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Bromwich
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Der FC Schalke 04 hat nach der 2:1-Niederlage gegen Bayer Leverkusen den Anschluss an die Tabellenspitze endgültig verloren. Plan- und ideenlos agierte das Team von Coach Fred Rutten besonders im kreativen Spiel nach vorne.

Mit einer massiven Dreierkette im Mittelfeld in Persona von Jermaine Jones, Orlando Engelaar und Fabian Ernst versuchte das "Defensiv-Bollwerk" gegen die Offensive der Leverkusener Werkself zu bestehen. Offensiv-Mann Ivan Rakitic saß hingegen 90 Minuten nur auf der Bank.

Die Schalker hinken ihren eigenen Ansprüchen meilenweit hinterher und auch Trainer Fred Rutten hat mittlerweile die Geduld verloren. "Ich bin sehr sauer, dass wir so ein Spiel absolviert haben. Ich mache mir Sorgen. Wenn wir in so einer Art und Weise Fußball spielen, dann hat man keinen Anspruch. Eine große Mannschaft darf die Punkte so nicht weggeben", meinte der Niederländer bei Premiere.

Tönnies will neuen Mann - Müller dementiert

Aufgrund der offensiven Trostlosigkeit ist es nicht verwunderlich, dass die Rufe nach einem Spielmacher immer lauter werden. S04-Aufsichtsrat-Chef Clemens Tönnies ließ unter der Woche verlauten, dass Reserven vorhanden seien, um im Winter nachzulegen.

Schalke-Manager Andreas Müller hingegen sieht keinen Handlungsbedarf: "Ich denke, das war sicherlich sehr gut gemeint von Clemens Tönnies. Er wollte damit demonstrieren, dass wir das ganze Jahr über scouten - das man sich immer wieder für Spieler interessiert, um die Mannschaft zu optimieren".

Die Transfergerüchte schickte Müller dann in die ewigen Jagdgründe: "Das ist im Moment überhaupt kein Thema für uns."

Wie geht es weiter auf Schalke? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Rakitic stellt Ansprüche

Auch, weil die Königsblauen bereits einen Mann haben, der die zentrale Position im Mittelfeld bekleiden könnte: Ivan Rakitic. Zumindest sieht sich der Kroate selbst in dieser Rolle.

"Ich kann mich von links oder rechts ins Angriffsspiel einschalten. Am besten gefällt es mir aber hinter den Spitzen", meinte der 20-Jährige in einem Gespräch mit "Tuttosport". "Meine Qualitäten liegen vor allem im Lesen des Spiels, bevor ich den Ball bekomme. Mir gefällt es das Spiel in der Angriffsbewegung schnell zu machen."

Sein Manager sieht das doch etwas anders und erwartet von Rakitic eine andere Spielweise. "Ivan Rakitic ist keine 10. Den haben wir nie als Nummer 10 geholt, sondern er bekleidet eine offensive Mittelfeldposition, um Tore zu machen."

Barcelona und Juventus interessiert

Das riecht nach Ärger bei S04 . Denn ohne Erfolg wird sich wohl kaum ein international anerkannter Spieler auf einen Wechsel nach Gelsenkirchen einlassen und der Verbleib von Ivan Rakitic ist auch mehr als fraglich, wenn er weiterhin auf der Bank sitzt.

Europäische Spitzenklubs wie der FC Barcelona und Juventus Turin haben nämlich schon ein Auge auf den Schalker mit der Nummer 10 geworfen.

Der Kader von Schalke 04 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung