Geißböcke schreiben rote Zahlen

SID
Freitag, 21.11.2008 | 15:30 Uhr
Der 1. FC Köln schließt das Geschäftsjahr mit einem Verlust ab. Geißbock Hennes XIII. wirds egal sein
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Das vergangene Geschäftsjahr hätte für Bundesligist 1. FC Köln besser laufen können. Laut Finanzgeschäftsführer Claus Horstmann steht ein Minus von 2,27 Millionen Euro zu Buche.

Trotz der sportlich so erfolgreichen Zeit hat Bundesligist 1. FC Köln das letzte Geschäftsjahr per Stichtag 30. Juni mit einem Minus von 2,27 Millionen abgeschlossen.

Das gab Finanzgeschäftsführer Claus Horstmann vier Tage vor der Jahreshauptversammlung des Aufsteigers am kommenden Dienstag bekannt. Insgesamt steht ein Umsatz von 44,91 Millionen Euro zu Buche.

"Die zweite Liga kostet Substanz. Den Verlust haben wir bewusst in Kauf genommen", erklärte Horstmann im Vorfeld des Aufsteiger-Duells am Samstag gegen 1899 Hoffenheim (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere) , gegen das die Rheinländer in der vergangenen Zweitliga-Saison zweimal gewannen.

Alle Daten und Fakten zum 1. FC Köln

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung