Bayern holt auf - Hoffenheim wieder spitze

SID
Samstag, 01.11.2008 | 17:47 Uhr
Hoffenheim
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bayern München setzt seine Aufholjagd in Richtung Tabellenspitze fort, die Schlagzeilen bestimmt in der Bundesliga aber weiterhin der furios aufspielende Aufsteiger 1899 Hoffenheim.

Die Bayern kamen nach späten Treffern zu einem 3:1 (1:1) gegen Arminia Bielefeld und feierten damit den vierten Sieg in Folge. Der Rückstand auf Spitzenreiter 1899 Hoffenheim (25), der gegen den Karlsruher SC 4:1 (1:1) gewann, beträgt aber weiter vier Zähler.

Ärgster Verfolger des Aufsteigers bleibt Bayer Leverkusen. Die Werkself, die bereits am Freitag den VfL Wolfsburg 2:0 (0:0) besiegt hatte, liegt nur einen Zähler hinter Hoffenheim. Wieder im Rennen ist auch Schalke 04. Die Königsblauen siegten bei Energie Cottbus 2:0 (0:0) und sind mit 20 Punkten nun Vierter.

Pleiten für HSV und VfB - Werder mit Kantersieg

Pleiten gab es dagegen für die Europacup-ambitionierten Klubs Hamburger SV und VfB Stuttgart. Der HSV verlor das Nord-Derby bei Hannover 96 0:3 (0:2), der VfB leistete sich sogar eine 1:3 (0: 1)-Heimniederlage gegen Aufsteiger 1. FC Köln.

Dagegen beendete Vizemeister Werder Bremen seine Krise und feierte beim 5:1 (3:0) gegen Hertha BSC Berlin nach zuletzt vier erfolglosen Spielen wieder einen Sieg. Vor 69.000 Zuschauern in München retteten Franck Ribery (77.) und der eingewechselte Podolski (84./Foulelfmeter) mit ihren Toren die Bayern vor einem empfindlichen Rückstand.

Klose und Podolski treffen

Nationalspieler Miroslav Klose hatte die Gastgeber zuvor mit seinem vierten Saisontor in Führung gebracht, doch nur fünf Minuten später war der Außenseiter aus Bielefeld zurück im Spiel. Nach einem Foul von Martin Demichelis an Robert Tesche verwandelte Artur Wichniarek den fälligen Strafstoß sicher.

Nationalspieler Podolski, der am Donnerstag noch von Manager Uli Hoeneß scharf attackiert worden war, saß zunächst nur auf der Bank und wurde erst zur zweiten Halbzeit eingewechselt.

Dann drehte Poldi aber auf, leistete die Vorarbeit zum 2:1 und traf wenig später selbst. Bei Bielefeld sah Tesche wegen groben Foulspiels noch die Rote Karte.

Hoffenheim weiter oben auf

Euphorie pur herrscht in Hoffenheim. Je zweimal Vedad Ibisevic mit seinen Saisontoren Nummer 12 und 13 (15./75.) sowie Chinedu Obasi (67./78.) machten bereits den fünften Sieg in Folge und den achten Dreier insgesamt für die Elf von Trainer Ralf Rangnick perfekt. Den zwischenzeitlichen Ausgleich für den KSC, der die fünfte Pleite in Folge einstecken musste, markierte Sebastian Freis (20.).

Hoffenheim wieder Tabellenführer: Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Moral zeigte derweil Schalke. Nach der Roten Karte gegen Orlando Engelaar (52.) kam die Mannschaft von Fred Rutten durch Treffer von Heiko Westermann (80.) und Jefferson Farfan (90.) in Unterzahl bei Energie Cottbus zum Sieg.

In Hannover war die Partie vor 49.000 Zuschauern nach Treffern von Bastian Schulz (5.) und Jan Schlaudraff (18.) frühzeitig entschieden. Jiri Stajner (79.) setzte den Schlusspunkt.

Novagoal Matchwinner für Köln

Matchwinner für Aufsteiger Köln in Stuttgart war Milivoje Novakovic, der mit seinen Saisontoren Nummer sechs und sieben (3. und 61.) den FC jubeln ließ. Roberto Hilbert (69.) konnte zwischenzeitlich verkürzen, ehe Petit (90.+4) den Schlusspunkt setzte.

Erfolgreich Wiedergutmachung betrieb Werder. Ein Eigentor von Gojko Kacar (14.) eröffnete den Torreigen. Diego (20.), Markus Rosenberg (42.) und zweimal Pizarro (60. und 85.) machten den Kantersieg perfekt.

Cicero gelang nur noch der Ehrentreffer (68.). Am Freitag hatten in Leverkusen Tranquillo Barnetta (57.) und Stefan Kießling (65.) Bayer den vierten Sieg in Serie beschert.

Insgesamt sahen 278.158 Zuschauern - 39.737 im Schnitt - 26 Tore in den sieben Partien am Freitag und Samstag. Komplettiert wird die elfte Runde am Sonntag mit dem Westfalen-Derby zwischen Borussia Dortmund und dem VfL Bochum sowie dem Heimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen Eintracht Frankfurt.

Zur aktuellen Tabelle der Bundesliga

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung