Berlin bangt um Pantelic und Chahed

SID
Donnerstag, 13.11.2008 | 16:46 Uhr
Marco Pantelic verletzte sich im Spiel der Hertha gegen Hoffenheim
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Bundesligist Hertha BSC Berlin bangt vor dem Heimspiel am Samstag gegen den Hamburger SV (ab 15.15 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) um den Einsatz von Torjäger Marko Pantelic sowie Abwehrspieler Sofian Chahed.

Der Außenverteidiger konnte am Donnerstag wegen einer Muskelverhärtung nicht trainieren. Pantelic leidet seit dem 1:0-Sieg gegen 1899 Hoffenheim am vergangenen Sonntag an einer Zerrung im Oberschenkel und absolvierte nur ein leichtes Lauftraining. Bei beiden soll erst kurzfristig entschieden werden, ob sie eingesetzt werden.

Dagegen kehrt Patrick Ebert möglicherweise in den Hertha-Kader zurück. Der Mittelfeldspieler hatte sich Ende September einer Leistenoperation unterziehen müssen und ist mittlerweile wieder ins Training eingestiegen.

"Der HSV ist eine sehr gute Mannschaft, die sehr breit aufgestellt ist. Mit einem Sieg können wir an ihnen vorbeiziehen. Aber dafür müssen wir wieder das abrufen, was wir gegen Hoffenheim gezeigt haben", sagte Hertha-Manager Dieter Hoeneß.

Zum Kader von Hertha BSC

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung