Keine Punkte, kein Rhythmus

Hannover tief in der Krise

Von Philipp Dornhegge
Dienstag, 25.11.2008 | 18:11 Uhr
Finstere Miene bei Dieter Hecking und Christian Hochstätter(r.): Hannover steckt in einer tiefen Krise.
© Getty
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Liverpool - Chelsea - Der Kampf um die CL-Plätze
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheffield Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak Moskau -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man United
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Stoke -
Swansea (Delayed)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua
FIFA Club World Cup
Al Jazira -
Auckland City
Indian Super League
Chennai -
Kalkutta

Hannover 96 will in den internationalen Fußball, davon sind die Niedersachsen mit 13 Punkten nach 14 Bundesliga-Spieltagen aber meilenweit entfernt. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit ist enorm. Die hohen Ansprüche, die der Verein an sich selbst vor der Saison stellte, blieben bisher vollkommen unerfüllt. SPOX erkundigte sich bei 96-Sportdirektor Christian Hochstätter nach den Gründen für die Talfahrt.

Der letzte Nackenschlag ist gerade mal ein paar Tage her. 0:4 ging Hannover am letzten Samstag bei Eintracht Frankfurt unter (zum Spielbericht). 96 fehlte eine Handvoll Stammspieler, als Ausrede darf das nicht gelten. Frankfurt geht ebenfalls seit Wochen personell am Stock, fährt aber regelmäßig Punkte ein.

96-Trainer Dieter Hecking bemühte dennoch nicht zum ersten Mal die Personalsituation als Erklärung: "Es ist ja nicht so, dass wir einfach fünf Spieler austauschen könnten. Wir haben die Alternativen nicht."

Hochstätter: "Nie in einen Rhythmus gekommen"

Christian Hochstätter schlägt im Gespräch mit SPOX in die gleiche Kerbe. "Wenn wichtige Spieler wie Robert Enke oder Valerien Ismael ausfallen, Spieler, die einer Mannschaft ein Gesicht geben, dann wird es natürlich schwer. Von Beginn der Saison konnten wir nie so spielen, wie wir uns das vorgestellt haben. Wir sind nie in einen Rhythmus gekommen", sagte der Sportdirektor.

Dennoch gibt Hochstätter zu bedenken, dass "einige Niederlagen so nicht zu erklären sind". Die Mannschaften, denen man auf Augenhöhe begegnen wollte, seien Hannover momentan einen Schritt voraus. "Es scheint so zu sein, dass die Mechanismen bei den Vereinen, die oben stehen, besser greifen als bei uns", so Hochstätter.

Immherin haben die Entscheidungsträger und die Spieler von 96 die Zeichen der Zeit erkannt uns sich in einer dreistündigen Aussprache (allerdings ohne Hochstätter) ordentlich die Meinung gegeigt. Hecking gab hinterher zu, sich einige der Argumente zu Herzen nehmen zu wollen: "Da waren ein paar Sachen dabei, wo ich sage: okay..."

Hecking steht nicht zur Diskussion

Ein Zeichen der Schwäche oder der Stärke? Für Hochstätter und Präsident Martin Kind steht der Trainer jedenfalls nicht zur Diskussion: "Es gibt klare Aussagen, die Martin Kind und ich gemacht haben, und dabei bleibt es", so Hochstätter zu SPOX.

Schafft 96 den Sprung aus der Krise? Auch unterwegs immer top-informiert sein!

Der Vorstand hatte dem Trainer unlängst das volle Vertrauen ausgesprochen. Hecking selbst sieht das Gespräch sehr positiv, wie er im "DSF" mitteilte: "Diesen Rundumschlag wollen wir nutzen und gestärkt aus der Krise hervorgehen."

Die Mechanismen im Fußball werden aber auch bei Hecking wohl nicht außer Kraft gesetzt. Der Trainer benötigt dringend positive Ergebnisse. Neun Punkte sind bis zur Winterpause noch zu holen, die ersten drei am kommenden Samstag im Keller-Duell gegen den Karlsruher SC (15.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei Premiere).

Huszti will weg

Unabhängig von der Ausbeute dürfe Hannover in der Winterpause noch einmal personell nachlegen, auch weil die ersten Spieler das sinkende Schiff bereits verlassen wollen.

Gegenüber der ungarischen Zeitung "Nemzeti Sport" sagte Mittelfeldmann Szabolcs Huszti, dessen Vertrag im Sommer 2009 ausläuft: "Ich glaube kaum, dass ich bleiben werde. Mit 25 Jahren ist die Zeit gekommen zu wechseln."

Hannover 96: Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung