Gespräche über neuen Vertrag

Van Bommel: Bayern ist am Zug

Von Für SPOX an der Säbener Straße: Thomas Gaber
Freitag, 14.11.2008 | 16:12 Uhr
Mark van Bommel spielt seit August 2006 für den FC Bayern
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Live
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
CSL
Guoan -
Shanghai SIPG
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
Primeira Liga
Porto -
Portimonense
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
CSL
Tianjin Teda -
Tianjin Quanjian
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Primeira Liga
Benfica -
Ferreira
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Mark van Bommel hat einen Tag vor dem Bundesliga-Spiel seines FC Bayern München bei Borussia Mönchengladbach (Sa., 15.15 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere) Stellung zu seiner ungeklärten sportlichen Zukunft genommen.

"Ich werde Ende November, Anfang Dezember werde ich ein Gespräch mit Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß führen. Sich jetzt Gedanken über die Zukunft zu machen, hat keinen Sinn. Das würde nur von den wesentlichen Dingen ablenken", sagte der Kapitän des FC Bayern, dessen Vertrag beim deutschen Rekordmeister am Ende der laufenden Saison ausläuft.

Van Bommel: Verein ist am Zug

Van Bommel würde gerne in München bleiben, nun sei der Verein am Zug.

"Ich denke, dass mir der Verein Bescheid geben, wird, ob er mich weiter beschäftigen will oder nicht. Ich habe immer gesagt, dass ich mich bei Bayern zu Hause fühle. Ich habe stets offene und ehrliche Gespräche mit Rummenigge und Hoeneß geführt. So wird es auch beim nächsten Mal sein", so der Niederländer.

Allerdings sieht van Bommel seine Verdienste nicht ausreichend gewürdigt: "Es ist komisch, dass der Verein noch nicht weiß, ob er mit dem Kapitän verlängern möchte oder nicht."

Kein Gespräch mit Klinsmann

Mit Trainer Jürgen Klinsmann habe er keine Gespräche über seine Zukunft geführt.

"Das müssen wir aber auch nicht. Der Trainer ist für den kurzfristigen Erfolg der Mannschaft zuständig, die Vereinsführung für die langfristige Planung. Klinsmann wird Rummenigge und Hoeneß aber sicherlich Ratschläge geben", so der 31-Jährige.

Ziel für Gladbach: drei Punkte

Van Bommel will sich in den nächsten Spielen für einen neuen Vertrag anbieten: "Ich muss so weiterspielen, wie ich das seit dem Karlsruhe-Spiel getan habe. Mehr kann ich nicht tun."

Für das Gladbach-Spiel gebe es für die Bayern nur ein Ziel: drei Punkte.

"Wir wollen Herbstmeister werden und dafür müssen wir unsere Spiele gewinnen. Was die anderen machen, können wir eh nicht beeinflussen", sagt van Bommel.

Der 13. Spieltag der Bundesliga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung