Freitag, 12.09.2008

Bundesliga

Woronin bereit für Hertha-Debüt

Rückkehrer Andrej Woronin ist bereit für sein Debüt bei Hertha BSC. "Körperlich bin ich fit, auch wenn die Länderspiel-Reise lang und anstrengend war", erklärte der 29 Jahre alte Angreifer nach seiner ersten Trainingseinheit mit dem Hauptstadtclub.

woronin, liverpool
© Getty

Hertha hatte Woronin kurz vor Transfer-Schluss am 1. September in einer Blitzaktion vom FC Liverpool ausgeliehen, doch nach den WM-Qualifikationsspielen mit der Ukraine gegen Weißrussland (1:0) und in Kasachstan (3:1) konnte er erst am Freitag erstmals beim Berliner Bundesligisten trainieren.

Hertha-Coach Lucien Favre wollte erst nach der Übungsstunde entscheiden, ob Woronin an diesem Samstag gegen den VfL Wolfsburg in der Startelf steht oder erst eingewechselt wird.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Woronin will alles geben

Eingewöhnungs-Probleme befürchten weder die Berliner Verantwortlichen noch Woronin selbst.

"Viele Spieler kenne ich noch aus meiner Bundesliga-Zeit. Wenn ich spiele, egal wie lange, will ich alles geben", versprach der neue Hertha-Star, der mit seiner schwangeren Frau Julija und Sohn Andrej junior nach Berlin gekommen ist.

"Als erfahrener Stürmer kommt man überall sofort zurecht", bemerkte Herthas einstiger Torjäger Michael Preetz, jetzt Chef der Lizenzspieler-Abteilung und designierter Nachfolger von Manager Dieter Hoeneß.

Hertha wird 2:1 siegen

Woronin kennt die Bundesliga noch sehr gut: Für Leverkusen hatte er von 2004 bis 2007 in 92 Spielen 32 Treffer erzielt.

Wie viele Tore er sich bis zum Saisonende vorgenommen hat, wollte Woronin am Freitag noch nicht konkretisieren.

"So viele wie möglich", sagte der ukrainische Nationalspieler und wagte bereits einen Tipp für Herthas Heimauftritt gegen Wolfsburg: "2:1".

Das könnte Sie auch interessieren
Thomas Tuchel von Borussia Dortmund wird mit Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht

Tuchel-Berater: "Vertrag für kommende Saison"

Boateng hofft auf ein frühes Comeback

Bayern München: Jerome Boateng gibt leichte Entwarnung

Mainz entlässt Trainer Martin Schmidt

Trotz Klassenerhalt: Mainz entlässt Trainer Schmidt


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.