Köln: "Hoeneß-Aussagen sind Unsinn"

Von SPOX
Mittwoch, 03.09.2008 | 10:57 Uhr
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Nach der öffentlichen Schelte von Uli Hoeneß - der Bayern-Boss hatte Lukas Podolski und das Verhalten des 1. FC Köln kritisiert (SPOX berichtete) - hat FC-Manager Michael Meier auf den Rundumschlag reagiert.

"Die Hoeneß-Aussagen sind völliger Unsinn. Ich habe sowohl mit ihm als auch mit Kalle Rummenigge gesprochen", sagte FC-Manager Michael Meier gegenüber der "Bild".

Hoeneß hatte behauptet, dass es nie ein konkretes Angebot des FC für Podolski gegeben habe.

 

Kein Signal von Bayern

"Sie haben uns gesagt: 'Wenn wir eine Sturm-Alternative für Poldi haben, geben wir euch ein Signal!' Das ist nie bei uns angekommen! Was sollen dann solche Aussagen?", so Meier weiter.

Weitere Brisanz  birgt die kommende Bundesligabegegnung im RheinEnergieStadion. Der 1. FC Köln empfängt am 13. September den Rekordmeister. FC-Boss Wolfgang Overath versucht indes bereits die Wogen zu glätten: "Ich will, dass Podolski endlich in Ruhe gelassen wird."

Zum Steckbrief von Lukas Podolski.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung