Bundesliga - 6. Spieltag

KSC nach Pflichtsieg erleichtert

SID
Montag, 29.09.2008 | 13:08 Uhr
Fußball, Bundesliga, KSC, Wolfsburg
© dpa
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Die Erleichterung stand Edmund Becker ins Gesicht geschrieben, Entwarnung wollte der Trainer des Karlsruher SC aber nicht geben.

"Wir werden jetzt sicher nicht die Bundesliga von hinten aufrollen", sagte der 52-Jährige, nachdem sein KSC mit dem wichtigen 2:1 (0:0)-Erfolg gegen UEFA-Cup-Anwärter VfL Wolfsburg wieder Anschluss an das Mittelfeld gefunden hatte.

"Wir müssen um jeden Punkt hart kämpfen und das wird auch bis zum letzten Spieltag so bleiben."

Miller noch immer im Krankenhaus

Getrübt wurde die Freude über den Sieg gegen die zuvor seit dem 20. April in der Liga ungeschlagenen Niedersachsen durch die schwere Kopfverletzung von Markus Miller.

Der KSC-Torhüter musste auch am Montag noch zur Beobachtung im Krankenhaus bleiben, nachdem er sich kurz vor Spielende bei einem Zusammenprall mit Wolfsburgs Mahir Saglik eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte und durch Jean-Francois Kornetzky ersetzt werden musste.

Bei einer Kernspin-Untersuchung seien aber keine Auffälligkeiten festgestellt worden, teilte Pressesprecher Jörg Bock am Montag mit. Der Verbleib in der Klinik sei eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Auch Franz erleichtert

Zuvor hatte Miller mit einigen starken Paraden großen Anteil daran gehabt, dass dem KSC nach äußerst schwacher erster Halbzeit die Tore von Massimilian Porcello (51.) und Sebastian Freis (75.) nach drei Pleiten in Serie zum zweiten Saisonsieg reichten.

"Wir haben am Anfang keine Mittel gefunden. Da hatten wir ein bisschen Glück und einen guten Torwart", lobte Becker, der nach Ricardo Costas Anschlusstor (78.) noch mächtig zittern musste: "Unnötigerweise ist es noch einmal sehr, sehr eng geworden. Wir haben den Abpfiff herbeigesehnt."

Auch bei KSC-Kapitän Maik Franz konnte man fast die Steine vom Herzen plumpsen hören. "Wir standen ein bisschen unter Druck. Das kam in Karlsruhe bisher noch nicht so häufig vor, aber heute war so ein Tag, an dem wir unbedingt gewinnen mussten."

Kein Kommentar zu Grafite

Gästetrainer Magath fühlte sich angesichts der fünften Wolfsburger Niederlage in der fünften Partie gegen Karlsruhe hingegen wie im falschen Film.

"Es war ein Spiel wie immer hier", zischte Magath genervt und erinnerte dabei ein wenig an den Streifen "Und täglich grüßt das Murmeltier", in dem Hollywood-Star Bill Murray als Wetteransager immer wieder den gleichen alptraumhaften Tag durchlebt.

Dass Stürmer Grafite nach einigen vergebenen Torchancen mit seiner berechtigten Gelb-Roten Karte (71.) das Team zu allem Überfluss unnötig geschwächt hatte, wollte Magath nicht weiter kommentieren.

In Gedanken schon in Bukarest

Als Grund für die bereits überstanden geglaubte Abschlussschwäche machte der 55-Jährige das am Donnerstag anstehende UEFA-Cup-Rückspiel bei Rapid Bukarest aus.

"Der ein oder andere Spieler wird in Gedanken schon bei diesem vermeintlich wichtigeren Spiel gewesen sein", meinte Magath.

"Anders kann ich mir nicht erklären, dass wir so viele Chancen nicht genutzt haben. Das war Unkonzentriertheit."

Alle Daten und Fakten zum Spiel!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung