München - Bremen 2:5

Klinsmann stellt sich vor Rensing

SID
Sonntag, 21.09.2008 | 11:52 Uhr
Fußball, Bundesliga, FC Bayern, Werder Bremen, Klinsmann, Rensing
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Nach der 2:5-Blamage des FC Bayern München gegen Werder Bremen hat sich Trainer Jürgen Klinsmann schützend vor Torhüter Michael Rensing gestellt.

"Nach dem Olli die Karriere zu starten ist alles andere als einfach, aber er nimmt das super an, er entwickelt sich toll und wenn mal einer daneben geht, geht er daneben. Ist kein Problem", sagte Klinsmann im ZDF-Sportstudio.

Oliver-Kahn-Nachfolger Rensing hatte beim Debakel in München einen äußerst unsicheren Eindruck gemacht und musste im 28. Bundesliga-Spiel seine erste Niederlage einstecken.

Schweres Kreuz zu tragen

Unsicherheiten oder Fehler seien für ihn kein Problem, betonte Klinsmann. "Das ist ganz normal. Wenn Michael seine Karriere richtig durchstartet, dann werden immer wieder Fehler kommen. Es gibt gar keinen Torwart, der ohne Fehler gespielt hat. Er wird ganz normal seinen Weg gehen, er wird Konstanz aufbauen, er wird den einen oder anderen Fehler machen", sagte der 44 Jahre alte Coach.

Zwar konnte und wollte niemand die Niederlage an Rensing festmachen, dennoch wird der 24-Jährige in seiner ersten Saison als Nummer 1 besonders kritisch beäugt.

Trotz vieler Vorschusslorbeeren konnte der Keeper bislang nicht vollends überzeugen. Vor allem beim Herauslaufen offenbarte der Bayern-Torwart, der am Samstag wortlos als einer der ersten das Stadion verließ, Unsicherheiten.

Van Buyten geht auf Rensing los

Rückendeckung erhielt Rensing auch von Günter Netzer. "Bayern hat kein Torwart-Problem. Denn Rensing ist ein guter Torwart, der sich aber noch auf der Suche nach seiner Form befindet", schrieb Netzer in der "Bild am Sonntag".

Er zählt Rensing in die Kategorie von Rene Adler und Manuel Neuer. "Natürlich hat Michael Rensing als Kahn-Nachfolger noch seine Schwächen. Die Bayern müssen sich allerdings ein für allemal davon befreien, dass man einen Kahn hatte, der ein Rückhalt war, der die Mitspieler allein durch seine Persönlichkeit stabilisieren konnte."

Bezeichnend war eine Szene aus der ersten Spielhälfte. Nachdem Rensing sich bei einer Bremer Flanke verschätzt und Daniel van Buyten im Rücken getroffen hatte, wurde der Torwart von dem Belgier lautstark zusammengestaucht.

Kaum vorstellbar, dass sich van Buyten das auch bei Kahn getraut hätte. "Michael Rensing steht am Anfang und da muss er sich solche Äußerungen gefallen lassen", sagte Franz Beckenbauer im TV-Sender "Premiere".

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung