Montag, 08.09.2008

Hannovers Ismael feiert Comeback

Der neue Sechser?

Im Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart stand Valerien Ismael nicht im Kader. Er war körperlich in einer schlechten Verfassung. Nun ist Hannovers Verteidiger wieder zurück und könnte sich in einer neuen Rolle wieder finden.

Ismael, Valerien, Hannover, Koller
© Getty

Im Test gegen Arminia Hannover (96 siegte 8:0) feierte der Franzose sein Comeback. Die Länderspielpause kam für Ismael zur rechten Zeit – er konnte seine körperlichen Defizite aufarbeiten und den Anschluss an die Mannschaft wieder herstellen.

Zur Überraschung aller spielte Ismael aber nicht auf seiner angestammten Position in der Innenverteidigung, sondern im defensiven Mittelfeld.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

"Mir gefällt die Position sehr gut. Ich habe das in der französischen U 21 zusammen mit Patrick Vieira gespielt, für mich keine große Umstellung", sagte Ismael der "Bild" und geht sogar noch weiter: "Das könnte auch für die Bundesliga eine Alternative sein.“

In ein Loch gefallen

Für seinen zwischenzeitlichen Durchhänger hat der 32-Jährige eine Erklärung: "Ich bin nach der Vorbereitung in ein Loch gefallen. Ich wollte mit aller Macht schnell zurück zu alter Stärke finden, habe zu viel gepusht. Irgendwann kommt dann die Müdigkeit. Bei mir leider genau zum falschen Zeitpunkt. Es fehlte die Kraft, die Mannschaft zu führen."

Deshalb habe er eine Pause gebraucht, um die Dinge zu analysieren und Kraft zu tanken. "Ich bin jetzt frisch im Kopf, alles ist wieder im grünen Bereich", so Ismael.

Modell für die Bundesliga?

Das zeigte er im Test gegen die Arminia, traf zweimal und stellte damit auch seinen Trainer. "Er hatte viel Ballbesitz und hat gute Pässe gespielt", sagte Dieter Hecking.

Ob Ismael auch am 4. Spieltag gegen Borussia Mönchengladbach im Mittelfeld auflaufen wird verriet der Coach nicht, meinte aber: "Ich habe mir schon was dabei gedacht..."

Valerien Ismael im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Ricardo Rodriguez fällt im Relegationsrückspiel gegen Eintracht Braunschweig aus

Relegation: Wolfsburg auch in Braunschweig ohne Rodríguez

Ralph Hasenhüttl hat sich mit RB Leipzig als Aufsteiger direkt für die Champions League qualifiziert

Hasenhüttl will "um die fünf Neue mit richtig Qualität"

Marco Reus spielt seit 2012 für Borussia Dortmund

BVB-Pechvogel Reus mit Kreuzband-Teilriss


Diskutieren Drucken Startseite
34. Spieltag
33. Spieltag

Bundesliga, 34. Spieltag

Bundesliga, 33. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.