FIFA und DFB arbeiten mit Frühwarnsystemen

SID
Montag, 01.09.2008 | 16:36 Uhr
Urs Linsi
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Kolumbien -
Japan (Highlights)
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Seit dem Skandal um Schiedsrichter Robert Hoyzer und manipulierte Fußballspiele 2005 arbeiten die Fußball-Verbände DFB, DFL und FIFA sowie einzelne Wettanbieter mit Frühwarnsystemen zusammen, um Manipulationen einzuschränken.

Nach den Informationen des "Spiegel", dass ein Bundesliga- und ein Zweitligaspiel im Jahr 2005 verschoben worden sein könnten, beauftragte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) das Unternehmen Sportradar mit einer Analyse der Partien. Nach Angaben des DFB kooperiert die Firma bereits seit Jahren mit internationalen Wettanbietern.

Ausgeklügeltes System

Sportradar arbeitet nach eigenen Aussagen international "mit einem ausgeklügelten System, an dem mehrere hundert Mitarbeiter beteiligt sind". Unter anderem sollen die Quotenveränderungen der Wettanbieter in bestimmten Zeit-Intervallen untersucht werden. Verändern sich diese auffällig, werden automatisch Warnhinweise versendet.

Der Weltfußballverband FIFA rief vor der Weltmeisterschaft 2006 im Januar des selben Jahres das "FIFA Early Warning System" ins Leben, um ungewöhnliche Wettvorgänge in allen Wettbewerben zu beobachten.

Alle WM-Spiele überprüft

"Ich denke, wir haben die notwendigen Schritte unternommen und das nicht nur für die Weltmeisterschaft", hatte FIFA-Generalsekretär Urs Linsi (im Bild) damals gesagt. Im "Spiegel" wurden auch Verdächtigungen im Hinblick auf das WM-Achtelfinalspiel Brasilien gegen Ghana (3:0) geäußert.

Das System der FIFA hatte bei der WM 2006 alle Spiele in einem Testverfahren auf Auffälligkeiten untersucht. Im Mai 2007 beschloss der Weltverband, das System auszubauen und das Wettgeschäft mit Blick auf weitere Wettbewerbe zu überwachen.

Der staatliche Wettanbieter Oddset arbeitet mit dem Oddset- Kontroll-System (OKS), das alle rund 25.500 Annahmestellen in Deutschland überwacht. Spiele und Kombinationen mit auffällig vielen oder hohen Einsätzen können bei Bedarf sofort gesperrt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung