Wettanbieter kooperieren

FIFA und DFB arbeiten mit Frühwarnsystemen

SID
Montag, 01.09.2008 | 16:36 Uhr
Urs Linsi
© Getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Shenhua -
Beijing Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
So22:30
Bayer Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar
First Division A
Fr20:30
Lüttich -
Genk
Championship
Fr20:45
Sunderland -
Derby

Seit dem Skandal um Schiedsrichter Robert Hoyzer und manipulierte Fußballspiele 2005 arbeiten die Fußball-Verbände DFB, DFL und FIFA sowie einzelne Wettanbieter mit Frühwarnsystemen zusammen, um Manipulationen einzuschränken.

Nach den Informationen des "Spiegel", dass ein Bundesliga- und ein Zweitligaspiel im Jahr 2005 verschoben worden sein könnten, beauftragte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Deutsche Fußball Liga (DFL) das Unternehmen Sportradar mit einer Analyse der Partien. Nach Angaben des DFB kooperiert die Firma bereits seit Jahren mit internationalen Wettanbietern.

Ausgeklügeltes System

Sportradar arbeitet nach eigenen Aussagen international "mit einem ausgeklügelten System, an dem mehrere hundert Mitarbeiter beteiligt sind". Unter anderem sollen die Quotenveränderungen der Wettanbieter in bestimmten Zeit-Intervallen untersucht werden. Verändern sich diese auffällig, werden automatisch Warnhinweise versendet.

Der Weltfußballverband FIFA rief vor der Weltmeisterschaft 2006 im Januar des selben Jahres das "FIFA Early Warning System" ins Leben, um ungewöhnliche Wettvorgänge in allen Wettbewerben zu beobachten.

Alle WM-Spiele überprüft

"Ich denke, wir haben die notwendigen Schritte unternommen und das nicht nur für die Weltmeisterschaft", hatte FIFA-Generalsekretär Urs Linsi (im Bild) damals gesagt. Im "Spiegel" wurden auch Verdächtigungen im Hinblick auf das WM-Achtelfinalspiel Brasilien gegen Ghana (3:0) geäußert.

Das System der FIFA hatte bei der WM 2006 alle Spiele in einem Testverfahren auf Auffälligkeiten untersucht. Im Mai 2007 beschloss der Weltverband, das System auszubauen und das Wettgeschäft mit Blick auf weitere Wettbewerbe zu überwachen.

Der staatliche Wettanbieter Oddset arbeitet mit dem Oddset- Kontroll-System (OKS), das alle rund 25.500 Annahmestellen in Deutschland überwacht. Spiele und Kombinationen mit auffällig vielen oder hohen Einsätzen können bei Bedarf sofort gesperrt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung