Bundesliga

DFB will Pöbeleien gegen Hopp künftig bestrafen

SID
Dienstag, 23.09.2008 | 16:06 Uhr
zwanziger
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat auf die ständigen Anfeindungen gegen Mäzen Dietmar Hopp vom Bundesligisten 1899 Hoffenheim reagiert und angekündigt, im Wiederholungsfall sportrechtliche Schritte einzuleiten.

"Es reicht nicht mehr aus, wenn wir nun schon seit längerem ständig Fairness für Dietmar Hopp anmahnen, ein Teil der Stadion-Besucher sein Verhalten aber nicht ändert", sagte DFB-Vizepräsident Rainer Koch nach einem Gedankenaustausch mit dem Kontrollausschuss-Vorsitzenden Anton Nachreiner.

Auch DFB-Präsident Theo Zwanziger sicherte dem Geldgeber des Erstliga-Neulings Unterstützung zu.

"Respektlos"

"Es ist respektlos, wie hier mit einem Mann umgegangen wird, der sein Geld ehrlich verdient hat und zum Wohle eines kleinen Vereins investiert", sagte Zwanziger der Tageszeitung "Die Welt".

Der DFB kündigte an, das Verhalten gegnerischer Fans bei den Spielen des Tabellenzweiten in den kommenden Wochen besonders intensiv beobachten zu wollen.

Hopp hat Anzeige erstattet

Hopp war bei Hoffenheims 4:1-Heimsieg gegen Borussia Dortmund zum wiederholten Male beschimpft und beleidigt worden. Vermeintliche BVB-Fans hatten zudem ein Transparent mit dem Konterfei des SAP-Gründers im Fadenkreuz und der Aufschrift "Hasta la vista, Hopp" hochgehalten. Koch bezeichnete die Vorfälle als "inakzeptabel".

Der Milliardär hat inzwischen Strafanzeige gegen einen 19-Jährigen aus Sachsen-Anhalt gestellt, der das Plakat hochgehalten hatte. "Das ist für dieses eine Mal aus unserer Sicht noch ausreichend.

In Zukunft wird sich jedoch auch die DFB-Sportgerichtsbarkeit zum Schutz von Dietmar Hopp aktiv einschalten und massive Pöbeleien oder Bedrohungen gegen ihn unnachgiebig verfolgen", kündigte Koch an.

Alle Infos zur Bundesliga auf einen Blick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung