Versuchter Totschlag

Strafanzeige gegen Kung-Fu-Wiese

Von Merja Schubert
Mittwoch, 24.09.2008 | 11:25 Uhr
Tim Wiese, Ivica Olic
© DPA
Advertisement
Premier League
Sa18:30
Meister vs. Tabellenführer: Chelsea - ManCity
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Eredivisie
Alkmaar -
Feyenoord
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Die Bilder vom Derby zwischen Werder Bremen und dem HSV Anfang Mai wird niemand so schnell vergessen.

Damals hatte Werders Torhüter Tim Wiese mit seinem heftigen Kung-Fu-Tritt gegen Ivica Olic auch im Nachhinein noch lange für Empörung unter Sportlern und Fans gesorgt. Franz Beckenbauer sprach sogar von Mordversuch.

Nun wurde bekannt, dass gegen den Keeper nach dem derben Foul eine Strafanzeige wegen versuchten Totschlags gestellt wurde. Das Skurrile: Nicht Opfer Olic, sondern ein namentlich nicht genannter Außenstehender ist der Kläger.

Beschwerde gegen Verfahrenseinstellung

Am 4. September dann die Einstellung des Verfahrens - aufgrund fehlender Beweise und mangels Tatverdacht. Doch die Sache ist für Wiese noch nicht vom Tisch. Laut des Hamburger Staatsanwalts Wilhelm Möllers habe der Kläger noch die Möglichkeit, gegen die Einstellung des Verfahrens Beschwerde einzulegen. "Dann würde die Generalstaatsanwaltschaft prüfen, ob es sinnvoll ist, die Ermittlungen wieder aufzunehmen", so Möllers.

Wiese, der von der Anklage nach seiner Rückkehr aus dem Sommerurlaub erfuhr und 30 Minuten zu seinem Vergehen verhört wurde, ist entsetzt.

"Derjenige, der mich angezeigt hat, forderte, ich solle die gerechte Strafe bekommen", sagte Wiese der "Sport-Bild". "Natürlich war die Szene schlimm, aber man sollte lieber Verbrecher verfolgen, anstatt so einer Anzeige nachzugehen. Zumal es doch keine Absicht war."

Olic nimmt Wiese in Schutz

Rückendeckung bekommt der schockierte Keeper vom Hamburger Spieler selbst, der damals mit einer Prellung im Schulter-Hals-Bereich davongekommen ist.

Auch ihn verhörte die Polizei, doch für Ivica Olic ist die Sache längst abgehakt.

"Die Beamten wollten wissen, ob ich ein schweres Trauma erlitten habe. Ich antwortete: Nein", sagte Olic. "Ich verstehe auch nicht, dass man wegen so einer Sache Tim Wiese anzeigt."

Fans bedrohen Wiese

Wie sich die Sache weiterentwickelt, wird sich in den nächsten zwei Wochen zeigen.

Doch noch mehr Respekt als vor einer möglichen Beschwerde der Klägerseite hat Tim Wiese vor den Fans.

Morddrohungen auf seiner Homepage sind schon an der Tagesordnung. "So etwas darf man nicht unterschätzen. Es gibt viele Psychopathen auf der Welt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung