Freitag, 26.09.2008

Sixpack zum 6. Spieltag

Das große Gedrängel

Nach der Schalker Pleite in Köln rauft ein Drittel der Bundesliga um die Tabellenführung (15.15 Uhr im SPOX-TICKER und bei Premiere). Hamburg und Leverkusen scheinen dabei die besten Karten zu haben.

HSV, Leverkusen
© Imago

Besonderes Augenmerk liegt auch auf den Bayern, die gegen angeschlagenen Hannoveraner auch in der Liga Rehabilitierung für das Heimdebakel gegen Werder suchen. Jürgen Klinsmann hat dafür die Mannschaft kräftig umgekrempelt. Lell, Breno, Borowski und Sosa stehen in der Startelf.

Jens Lehmann kehrt mit Stuttgart in seine alte Heimat Dortmund zurück, und in Bremen kommt's hoffentlich zu einer Premiere mit (Offensiv-)Feuerwerk.

Werder Bremen - 1899 Hoffenheim

Das Duell des Spiels: Markus Rosenberg gegen Vedad Ibisevic. Der Schwede gegen den Bosnier, oder vier Saisontore gegen sechs Saisontore. Vor der Runde hatte kein Experte einen der beiden als Torschützenkönig auf dem Zettel. Noch nicht mal als gesetzte Stammspieler gingen beide durch. In den ersten fünf Spielen trafen sowohl Rosenberg als auch Ibisevic aber in schöner Regelmäßigkeit.

Die Zahl des Spiels: 1. Premiere im Weserstadion. Noch nie standen sich Werder und Hoffenheim gegenüber. Die Voraussetzungen für ein flottes Spiel sollten bei zwei derart offensivstarken Mannschaften aber gegeben sein.

Das Zitat des Spiels: "Hoffentlich zeigen wir gegen Hoffenheim wieder unser Gewinner-Gesicht von München." (Bremens Spielmacher Diego)

Hamburger SV - Borussia Mönchengladbach

Das Duell des Spiels: Frank Rost gegen Christofer Heimeroth, oder: Wer hält als erster seinen Kasten sauber? Mit Hamburg und Gladbach treffen die beiden Schießbuden der Liga aufeinander (Hamburg zehn, Gladbach schon zwölf Gegentore). Weder Rost noch Heimeroth konnten bisher zu Null spielen.

Die Zahl des Spiels: 3. Nach dem 0:3 von Wolfsburg und drei Tage nach dem Pokalsieg gegen Bochum will der HSV den dritten Heimsieg der Saison. Schiedsrichten wird übrigens Polizeirat Michael Weiner, der zum dritten Mal ein HSV-Spiel leiten wird (bisher zwei Niederlagen). Und für Fans: Im HSV-Shop gibt's drei selbstklebende Wandhaken in den Vereinsfarben Schwarz-Blau-Weiß für 3 Euro.

Das Zitat des Spiels: "Die Diskussion belastet mich nicht." (Gladbachs Trainer Jos Luhukay bleibt trotz Spekulationen um seinen Job ruhig)

Hannover 96 - Bayern München

Das Duell des Spiels: Hannover gegen die Virus-Grippe. Unter der Woche legte ein fieser Bazillus gleich sieben Spieler flach, sogar das Pokalspiel auf Schalke stand auf der Kippe. Jetzt kehren einige Akteure zwar zurück - jedoch mit erheblichem Trainingsrückstand. "So langsam kommt wieder Leben in die Körper", sagt Coach Dieter Hecking. Na, immerhin.

Die Zahl des Spiels: 20, Jahre. So lange wartet 96 schon auf einen Heimsieg gegen die Bayern (2:1 am 16. April 1988). Okay, es lagen auch Jahre in der zweiten und dritten Liga dazwischen, in denen man sich gar nicht traf. Trotzdem sind zwei Dekaden schon eine verdammt lange Zeit.

Das Zitat des Spiels: "Wir gewinnen 2:1!" (Hannovers Jan Schlaudraff bei SPOX, nassforsch)

Hertha BSC - Energie Cottbus

Das Duell des Spiels: Herthas Innenverteidigung gegen die Konzentrationsmängel. Die Zentrale in der Abwehr ist das große Sorgenkind der Berliner. Der Boulevard beschwört nach Kakas Fehlleistungen schon Super Joe (Simunic) und Super Arne (Friedrich) herauf, die das malade Gebilde retten sollen. Wird auch nötig sein, schließlich hat Cottbus mittlerweile herausgefunden, wie man Tore erzielt.

Die Zahl des Spiels: 250. Berlin winkt ein gar löbliches Jubiläum. Ein Heimsieg wäre der 250. in Herthas Bundesligageschichte.

Das Zitat des Spiels: "Die Mannschaft ist bereit im Kopf." (Cottbus' Trainer Bojan Prasnikar, stets zuversichtlich)

VfL Bochum - Bayer Leverkusen

Das Duell des Spiels: Harte Maloche gegen leichtfüßige Offensive. Bochum ist das Team, das ligaweit am häufigsten hinlangt. Schon 119 Fouls beging der VfL in fünf Spielen bisher, macht im Schnitt knapp 24 pro Partie. Dabei handelten sich die Bochumer schon 13 Gelbe Karten ein. Auch das natürlich der Topwert. Bayer stellt dagegen mit 15 erzielten Toren den erfolgreichsten Sturm der Liga.

Die Zahl des Spiels: 4,6. So viele Tore fielen bisher im Schnitt in Spielen mit Leverkusener Beteiligung.

Das Zitat des Spiels: "Leverkusen: im Moment sehr spielstark, gute Offensive, viele Tore erzielt, sehr viel Selbstvertrauen." (Bochums Trainer Marcel Koller kennt den Gegner)

Borussia Dortmund - VfB Stuttgart

Das Duell des Spiels: Jens Lehmann gegen die alte Heimat. Nach 2023 Tagen kehrt Lehmann zurück nach Dortmund. Im Sommer 2003 verließ er den BVB in Richtung FC Arsenal, jetzt kommt er quasi wieder heim in den Pott.

Der gebürtige Essener holte mit Schalke 1997 den UEFA-Cup, später wurde er mit Dortmund Meister (2002). Leider war der Signal Iduna Park auch der Ort seiner wohl bittersten Niederlage: dem 0:2 im WM-Halbfinale gegen Italien.

Die Zahl des Spiels: 36. So oft gewann der VfB schon in insgesamt 80 Spielen gegen die Borussia. Da es keine andere Mannschaft gibt, gegen die die Schwaben häufiger gewannen, darf man wohl getrost von einem Lieblingsgegner sprechen.

Das Zitat des Spiels: "Heimsieg." (Dortmunds Trainer Jürgen Klopp lässt keine Zweifel am Ausgang der Partie)

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
13. Spieltag
14. Spieltag

Bundesliga, 13. Spieltag

Bundesliga, 14. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Mats Hummels wechselt vom BVB zum FC Bayern. Richtige Entscheidung?

Ja
Nein

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.