Mittwoch, 03.09.2008

Podolski wehrt sich gegen Kritik

"Würde nicht mehr bei Bayern unterschreiben"

Mit seinem heutigen Wissen würde Lukas Podolski nicht noch einmal beim FC Bayern München unterschreiben. Das sagte der 23-Jährige am Mittwoch in einem Interview mit der "Bild", in dem er sich auch gegen die jüngste Kritik seines Managers, Uli Hoeneß, zur Wehr setzt.

Bundesliga, Lukas Podolski, Bayern München
© Getty

"Wenn ich wüsste, dass es dann wieder so läuft wie jetzt gerade, dann nicht", sagte Podolski auf die Frage, ob er heute noch einmal beim FC Bayern unterschreiben würde: "Wenn ich etwas anderes sagen würde, würden die Leute ja mit dem Kopf schütteln."

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Gleichzeitig wies der Youngster die Kritik von Manager Uli Hoeneß zurück, der Anfang der Woche gefordert hatte, Podolski solle "aufhören zu jammern".

"Ich jammere nicht", konterte Podolski, "Ich bin halt sauer, dass ich nicht von Anfang an spiele."

Podolski denkt an Wechsel

Zwar sei er vom Manager nicht persönlich enttäuscht, weil der ihm immerhin helfen wolle; die Gesamtsituation mache dem 23-Jährigen bei den Bayern jedoch durchaus zu schaffen: "Ich fühle mich wie im Riesenrad. Es geht ständig auf und ab."

Entsprechend denkt Podolski inzwischen auch laut über einen Vereinswechsel nach: "Wenn es so weiter geht, dann muss ich mir im Winter Gedanken machen. Ich wäre ja ein schlechter Fußballer, wenn ich mit der Ersatzbank zufrieden wäre", so der Stürmer.

Im Sommer habe es zwar keinen konkreten Kontakt zu anderen Klubs gegeben, doch Podolskis bevorzugtes Ziel bleibt offenbar weiter der 1. FC Köln: "Das weiß jeder, das muss ich nicht immer wiederholen. Köln wäre auf jeden Fall eine Option für mich."

"Ich komme hier nicht weiter"

Doch auch Angebote aus dem Ausland kämen durchaus in Frage: "Ich hätte davor keine Angst. Wenn ich Angebote bekomme, wäre es fahrlässig, wenn ich mir das nicht anhöre. Alles ist möglich."

In der Tat scheint ein Wechsel im Bereich des Möglichen, denn Podolskis Frust ist kaum mehr zu überhören. "Wenn es zwei, drei Wochen schlecht läuft, erträgt man alles. Aber irgendwann kommt der Punkt, wo man sagt: "Es nervt! Ich komme hier nicht weiter'"

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Reinhard Grindel ist seit April 2016 DFB-Präsident

Nach Hass-Plakaten: DFB-Präsident Grindel warnt vor Stehplatz-Verboten

Davie Selke könnte wieder für Werder BRemen spielen

Selke-Rückkehr nach Bremen wird wahrscheinlicher

Werden die beiden bald wieder vereint? Luiz Gustavo und Dieter Hecking

Luiz Gustavo steht auf Gladbachs Wunschliste


Diskutieren Drucken Startseite
30. Spieltag
31. Spieltag

Bundesliga, 30. Spieltag

Bundesliga, 31. Spieltag

Die Bundesliga in Zahlen - Alle Opta-Daten zur Saison 2015/2016
Trend

Welche Mannschaft steigt direkt ab?

Hamburger SV
Werder Bremen
Darmstadt 98
FC Schalke 04
FC Augsburg
FC Ingolstadt
VfL Wolfsburg

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.