Bundesliga

Borowski und Jansen weiterhin fraglich

Von SPOX
Dienstag, 12.08.2008 | 15:40 Uhr
bundesliga, bayern, jansen
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

München - Für die angeschlagenen Bayern-Spieler Marcell Jansen und Tim Borowski wird der Einsatz im Bundesliga-Eröffnungsspiel am Freitag gegen den Hamburger SV eine Frage von Stunden.

Borowski laboriert nach wie vor an den Folgen einer Innenbanddehnung. "Die Hoffnung stirbt zuletzt", sagte der Ex-Bremer am Dienstag in München.

"Der Heilungsprozess verläuft sehr gut und ich habe intensiv trainiert", so Borowski.

Jansen tippt auf 2:0-Sieg

Jansen macht eine Nervenstörung im Rücken zu schaffen, die ins linke Bein ausstrahlt. "Wenn ich die Trainingseinheit am Dienstagnachmittag ohne Beschwerden überstehe, steht einem Einsatz am Freitag nichts im Weg. Allerdings muss ich für mein kraftvolles Spiel topfit sein, sonst macht es keinen Sinn ", sagte Jansen, der im Gegensatz zu Borowski für das Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft am 20. August gegen Belgien nominiert wurde.

Für das HSV-Spiel geben sich beide optimistisch. "Ich bin davon überzeugt, dass wir am Freitag eine sehr gute Partie abliefern werden", sagte Borowski. Einen Tipp ließ er sich allerdings nicht entlocken.

"Sind selbstbewusst genug"

Anders Marcell Jansen. "Es wird ein schweres Spiel gegen einen starken Gegner. Aber wir gewinnen 2:0", so der Ex-Gladbacher.

Die lange Verletztenliste sei kein Nachteil für den FC Bayern. "Wir sind selbstbewusst genug, ohne überheblich zu werden. Wir haben genügend Qualität im Kader, um die Verletzten zu ersetzen", sagte Jansen gegenüber SPOX.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung