Bundesliga Wechselbörse

Wölfe holen da Silva - Atouba bockt

SID
Freitag, 29.08.2008 | 12:41 Uhr
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der Bundesligist VfL Wolfsburg hat den 20-jährigen Brasilianer Caiuby Francisco da Silva verpflichtet, der Hamburger SV steht angeblich kurz vor einer Trennung von Timothee Atouba.

In Wolfsburg unterschrieb der Stürmer vom brasilianischen Zweitligisten Sao Caetano nach Vereinsangaben am Freitag einen Vertrag bis 2013. "Er ist ein junger Spieler, den wir perspektivisch verpflichtet haben", sagte Trainer Felix Magath.

Caiuby ist der elfte neue Spieler des VfL für die laufende Saison und der insgesamt vierte Brasilianer im Kader.

Der Kader des VfL Wolfsburg

Verwirrung um Atouba: Beim Hamburger SV herrscht Unklarheit über die Zukunft von Linksverteidiger Thimothée Atouba. Der Kameruner Nationalspieler stand offenbar kurz vor einem Wechsel zu Newcastle United.

Der Radiosender NDR 90,3 hatte den Wechsel am Freitag bereits als perfekt gemeldet. HSV-Pressesprecher Jörn Wolf bestätigte auch, dass der 26-Jährige ursprünglich am Freitag zum Medizincheck nach England fliegen sollte, dann aber überraschend beim HSV-Mannschaftstraining erschien. "Die Gründe dafür kennt nur Atouba selber", sagte Wolf.

Der Kameruner reist demnach auch mit der Mannschaft zum Bundesliga-Spiel nach Bielefeld. Die weitere Zukunft des Abwehrspielers wollte der HSV nicht kommentieren. Atouba war in der Vergangenheit wiederholt durch Undiszipliniertheiten aufgefallen. Der HSV hatte jüngst erst Nationalspieler Marcel Jansen vom FC Bayern München verpflichtet, der auf der linken Abwehrseite eingesetzt werden soll.

Neves-Deal steht kurz bevor: Der Transfer von Thiago Neves (Hier geht's zum Steckbrief) zum HSV ist offenbar nur noch reine Formsache. Während Fluminense den Wechsel nach Hamburg als perfekt meldet, fehlt von den Neves-Besitzern (u.a. eine Kaufhaus-Kette) nach Angaben der "Bild-Zeitung" noch das endgültige Okay.

Brasilianische Medien berichten bereits, der 23-jährige Regisseur sei auf dem Weg nach Deutschland, um beim HSV einen Fünfjahresvertrag zu unterzeichnen, denn der Wechsel "ist ein Teil meiner Lebensplanung", sagt der Brasilianer. Diese Aussage lässt HSV-Coach Martin Jol ruhig schlafen: "Ich finde Neves gut. Wir denken, dass es mit ihm klappt.".

Der Kader des Hamburger SV

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung