Werder mit 3:0 gegen Esbjerg

SID
Dienstag, 12.08.2008 | 22:02 Uhr
Bundesliga, Fussball, Bremen, Sanogo
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Esbjerg - Werder Bremen ist für den Saisonstart in der Bundesliga gut gerüstet. Den letzten Test vor dem Auftaktspiel am Samstag in Bielefeld gewannen die Bremer am Dienstagabend beim dänischen Erstligisten Esbjerg FB mit 3:0 (1:0).

Stürmer Boubacar Sanogo empfahl sich mit zwei Toren (37. Minute/57.) für weitere Einsätze. Den dritten Treffer erzielte Martin Harnik (58.).

Werder schonte in Esbjerg mehrere Stammspieler. Aus der vermeintlichen Wunschelf für die Partie in Bielefeld liefen nur Clemens Fritz und Sebastian Boenisch von Beginn an auf.

Straftraining für Almeida 

Naldo, Sebastian Prödl, Daniel Jensen und Markus Rosenberg wurden in der zweiten Halbzeit eingewechselt, die angeschlagenen Torsten Frings und Aaron Hunt ganz geschont. Trotzdem boten die Bremer eine gute Leistung. Sie waren ihrem harmlosen Gegner spielerisch überlegen.

Verlierer des Tages war Werders Stürmer Hugo Almeida. Er verpasste am Morgen den Abflug der Mannschaft und musste in Bremen ein Straftraining mit Co-Trainer Matthias Hönerbach absolvieren.

Sportdirektor Klaus Allofs reagierte verärgert und kündigte eine Geldstrafe für den Portugiesen an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung