Kein Einsatz gegen Bielefeld

Simunic erbost über Reservistenrolle

SID
Montag, 25.08.2008 | 15:35 Uhr
fußball, bundesliga, hertha, berlin, favre
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern-Bayer: Die Highlights des Eröffnungsspiels
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Solomon Okoronkwo, mit der nigerianischen Olympia-Mannschaft Silbermedaillen-Gewinner von Peking, ist entgegen seiner ursprünglichen Planung doch direkt nach Berlin zurückgekehrt.

Das bestätigte sein Arbeitgeber Hertha BSC am Montag. Während seine Mitspieler zum Staatsempfang nach Nigeria flogen, nahm der 21-jährige Profi des Berliner Bundesligisten einen Rückflug in die deutsche Hauptstadt. Er wolle lieber die Zukunft mit Hertha klären, möglichst noch bis zum Wechselschluss am 31. August einen neuen Verein finden.

"Mich wollen viele Klubs. Und wenn ich bei Hertha nicht spiele, muss ich mich umschauen", hatte Okoronkwo schon nach der 0:1-Finalniederlage gegen Argentinien in Peking angekündigt.

"Das hat mich sehr geärgert"

Indes hat Josip Simunic nun auch öffentlich sein Unverständnis über seine überraschende Reservistenrolle im Spiel gegen Arminia Bielefeld (1:1) geäußert.

"Wahrscheinlich könnte nicht mal Albert Einstein erklären, warum ich nicht gespielt habe. Das hat mich sehr geärgert. Und es gibt keine Erklärung dafür. Egal, was jemand sagt", bemerkte der Kroate in der "Bild"-Zeitung.

"Alles, was da erzählt wurde, ist falsch", betonte er im "Berliner Kurier". Hertha-Coach Lucien Favre hatte nach der Partie den Verzicht auf Simunic mit taktischen Umstellungen und Trainingsrückständen aus der Zeit der Vorbereitung begründet.

Geldstrafe für Ebert

Zuvor hatte schon Mittelfeldspieler Patrick Ebert die Entscheidung von Favre gegen Simunic und für den brasilianischen Neuzugang Kaka als Innenverteidiger kritisiert. Dies ist dem 21-Jährigen offenbar teuer zu stehen gekommen.

Wie "Morgenpost Online" am Montag berichtete, habe Hertha gegen Ebert eine Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro verhängt. Michael Preetz, Leiter der Lizenzspieler-Abteilung, wollte sich zur Höhe der Strafe nicht äußern, erklärte aber: "Patrick wird einer sozialen Einrichtung eine gewisse Summe zur Verfügung stellen. Damit ist die Angelegenheit dann auch erledigt."

Kaka hatte vor dem Ausgleich der Arminen gepatzt. Doch Schadenfreude wies Simunic weit von sich: "Mir hat dieser Fehler selbst wehgetan", sagte der Kroate und ergänzte: "Kaka hat in Frankfurt sehr gut gespielt. Zwischen uns Verteidigern gibt es keine Probleme."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung