Lehmann schweigt zu Nachfolger-Debatte

SID
Dienstag, 12.08.2008 | 18:27 Uhr
Fußball, BUndesliga, VfB Stuttgart, Jens Lehmann
© dpa
Advertisement
Club Friendlies
Do19.07.
Livestream: Liverpool testet gegen Blackburn und BVB
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim 1899 -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid

Stuttgart - Jens Lehmann will sich nach seinem Rücktritt aus der Nationalmannschaft gar nicht erst in die Diskussion um seine Nachfolge in der Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einmischen.

"Ich habe mit Adler und Enke zusammen trainiert. Beide sind hervorragende Torleute und gute Charaktere. Aber zu dem, was da passiert, muss ich meine Meinung nicht mehr abgeben", sagte der 38-Jährige im Deutschen Sportfernsehen (DSF).

Präziser äußerte sich Lehmann zur Debatte um seinen angeblichen Sonderstatus bei seinem neuen Verein VfB Stuttgart. "Bislang war ich nach dem Auslaufen immer da und hatte keinerlei Sonderrechte", sagte Lehmann.

Obwohl er das "eigentlich auch so beibehalten" wolle, müsse man sehen "wie das in der Zukunft aussehen wird", sagte Lehmann. Sich zu diesem Thema überhaupt zu äußern, bedeute nach fünf Jahren beim englischen Spitzenclub FC Arsenal bereits eine Umstellung für ihn.

"Es geht die Öffentlichkeit nichts an, wie oft man trainiert"

"Solche Themen werden im Ausland nie angesprochen und daran sehe ich, dass es so eine typisch deutsche Sache ist. Ich glaube, es geht die Öffentlichkeit eigentlich gar nichts an, wie lange oder wie oft man am Tag trainiert", meinte Lehmann.

Abstimmen muss er sich seiner Ansicht nach alleine mit dem Coach seines Klubs.

"Der Trainer ist dazu da, um alles zu bestimmen. Und Armin Veh hat gezeigt, dass er sehr erfolgreich gearbeitet hat und da besteht überhaupt kein Bedarf, dass irgendjemand sich für irgendwas rechtfertigt."

"Im Fußball weiß man nie"

Ob er seine Profi-Karriere nach Ablauf seines Einjahresvertrags beenden will, ließ Lehmann weiter offen. Hinsichtlich seines Rücktritts habe er während seines gut zweistündigen Treffens mit Bundestrainer Joachim Löw in der vergangenen Woche "tatsächlich nur fünf Minuten über die Sache gesprochen", erzählte Lehmann.

"Für mich war klar, dass ich niemandem mehr eine Garantie dafür geben kann, dass ich im nächsten Jahr, also in der Saison vor der WM, noch Fußball spiele."

Seine Zeit als Vereins-Profi müsse dann aber nicht zwangsläufig beendet sein: "Man weiß im Fußball aber nie. Vielleicht spiele ich die Saison 2009/2010 auch noch. Es kann immer alles passieren."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung