Bundesliga

Jol fordert nach Dusel-Sieg Verstärkung

SID
Sonntag, 24.08.2008 | 12:00 Uhr
Bundesliga, Hamburger SV, Joris Mathijsen
© dpa
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Hamburg - Martin Jol atmete erleichtert nach dem 2:1 (1:0)-Dusel-Sieg gegen den Karlsruher SC in letzter Minute durch - im gleichen Atemzug beklagte der Coach des Hamburger SV fehlende Spielkultur und forderte die sofortige Aufstockung des jungen Kaders.

"Uns fehlt ein bisschen Kreativität nach dem Weggang von Rafael van der Vaart. Es ist ein neuer HSV, daran müssen wir jetzt arbeiten", sagte der Niederländer. Und Sportdirektor Dietmar Beiersdorfer gab zu: "Wir haben nicht den ausreichend qualitativ besetzten Kader, den wir uns wünschen".

Bis zum Ende der Transferfrist am 31. August sollen noch bis zu drei Neue in Abwehr und Mittelfeld verpflichtet werden.

Will der HSV in dieser Saison auch international mithalten, sind auch Verstärkungen dringend nötig. Geld genug ist nach den Millionen-Ablösesummen in der Kasse. Nach dem Aderlass - neben van der Vaart wurden noch Vincent Kompany und Juan Pablo Sorin abgegeben - hat Jol auf der Ersatzbank fast nur Youngster sitzen.

Ausfälle sorgten für holpriges Aufbauspiel

So zwangen ihn die Ausfälle von Bastian Reinhardt und Jerome Boateng zu einer kompletten Umstellung in der Defensive - die Folge: ein allzu holpriges Aufbauspiel. "Das ist normal bei neuen Leuten, der Ball lief sehr langsam", analysierte Jol, der deshalb im Sturm kein Risiko einging und Neuzugang Mladen Petric zunächst draußen ließ.

Mit Esprit deutete der Ex-Dortmunder in der Schluss-Viertelstunde an, was man in Hamburg von dem Techniker erwarten kann. "Wir haben das Glück des Tüchtigen gehabt, wir haben dafür gearbeitet", sagte der 27-Jährige, der mit dem Kopf am Siegtreffer in der 90. Minute durch Joris Mathijsen beteiligt war.

"Schön, wenn man mit dem Köpfchen beim entscheidenden Tor dabei war." Der Eckball war zwar eine Fehlentscheidung, aber danach fragte hinterher niemand mehr. Auch nach der Führung durch Tim Sebastians Eigentor (33.) hatten die Hanseaten kein schlechtes Gewissen.

Hoffmann: "Ein Pferd springt nur so hoch wie es muss"

"Wir haben das Spiel weggearbeitet, brillant kann man das nicht nennen", gab Beiersdorfer zu. Und Klubchef Bernd Hoffmann scherzte: "Ein Pferd springt nur so hoch wie es muss."

Komplett enttäuscht traten die Badener die Heimreise an. "Das war brutal für die Mannschaft, bitterer als das 0:7 letzte Saison", sagte KSC-Manager Rolf Dohmen, der davon überzeugt ist, eine gute Mannschaft zu haben. Tatsächlich präsentierte sich der Vorjahres-Aufsteiger deutlich gefestigter in der Abwehr als im letzten Saisonspiel der abgelaufenen Spielzeit.

Im Vorwärtsgang fehlt dem Team von Trainer Edmund Becker trotz des Tores von Sebastian Freis (67.) nach dem Abgang von Spielmacher Tamas Hajnal allerdings Qualität. "Uns hat vor dem Tor die letzte Entschlossenheit gefehlt, wir haben zu sehr gezögert und gezaudert", monierte Becker.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung