Heldt kontert Hoeneß

"Die Summen interessieren nicht"

Von SPOX
Mittwoch, 06.08.2008 | 13:57 Uhr
bundesliga, stuttgart, held, manager
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Live
Ajax -
Groningen
Premier League
Live
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Live
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

München - Ob das nun das Schlusskapitel des Theaters sein soll, weiß man nicht. VfB-Manager Horst Heldt hat in der "Sport-Bild" noch mal Stellung zum Hin und Her bezüglich Mario Gomez' Zukunft bezogen - scheinbar ein letztes Mal.

"Mario Gomez hatte einige Anfragen. Aber wir haben als Verein entschieden, dass wir kein Geld für ihn haben wollen. Wir wollen, dass er weiter für den VfB stürmt. Das haben wir ganz klar und deutlich kommuniziert", stellt Heldt klar.

Verwundert muss er daher feststellen, "dass seit Wochen in der Öffentlichkeit weiter darüber spekuliert wird".

Zur Öffentlichkeit gehört auch Bayern-Manager Uli Hoeneß. Dieser hatte zuletzt noch mal genauere Angaben darüber gemacht, wie gerne er Gomez doch haben will. "Das spielt dann keine Rolle mehr"

"Die Stuttgarter wollten ihn partout nicht abgeben. Dabei sind 25 Millionen Euro plus X ja kein Pappenstiel", so Hoeneß zu seinen Ablösevorstellungen.

Heldt sind diese Summen egal. Die Entscheidung, Gomez nicht abzugeben, steht über allem.

"Unser Entschluss stand fest. Da interessieren dann auch die Summen nicht, die kursiert sind. 25, 30 Millionen oder 35 Millionen Euro - das spielt dann keine Rolle mehr", sagt Heldt unbeirrt.

Soll ich Gomez ins Team holen? Jetzt mit dem SPOX-Rating-Tool checken!

Gomez "so lange es geht" beim VfB

Im Sommer kommenden Jahres werden die Beträge aber wieder eine Rolle spielen, denn dann kann Gomez dank einer Klausel im Vertrag für 35 Millionen Euro ins Ausland wechseln.

Um einen möglichen Auslandstransfer zu verhindern, werden die Bayern wie angekündigt wieder auf den Plan rücken.

Heldt wundert das wenig. "Da werden wahrscheinlich einige Topklubs in Europa ähnliche Gedanken haben. Aber deswegen werden wir nicht nervös. Mario Gomez hat beim VfB einen gültigen Vertrag bis 2012, und wir werden ihn - solange es geht - halten. Das habe ich allen Interessenten klar gesagt", wird der 38-Jährige nicht müde zu betonen.

Oder doch? "Ich werde zu dem Thema nun keine Stellungnahmen mehr abgeben", schiebt er hinterher. Damit wäre alles gesagt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung