Bundesliga

Privatsender gegen Kartellamt-Vorgaben

SID
Montag, 21.07.2008 | 17:40 Uhr
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
Live
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland

Berlin/Bonn - Die Vorgaben des Bundeskartellamts für die TV-Vermarktung der Bundesliga sind bei den privaten Sendern auf Kritik gestoßen.

Der Verband Privater Rundfunk und Telemedien e. V. (VPRT) warf der Bonner Behörde eine "massive Einengung des Spielfelds für den privaten Rundfunk" vor. Das Kartellamt fordert, dass auch zukünftig die Bundesliga-Berichte samstags vor 20.00 Uhr im frei empfangbaren Fernsehen (Free TV) laufen müssen.

Für VPRT-Verbandschef Jürgen Doetz wird die Verhandlungsposition der ARD damit zementiert. Die ARD-Sportschau darf derzeit von 18.30 bis 20.00 Uhr über die Spiele berichten.

Öffentliche Sender bevorzugt

Das Kartellamt hat ausdrücklich darauf hingewiesen, dass neben ARD und ZDF auch private TV-Sender für die Bundesliga-Zusammenfassung infrage kommen. Dies sei laut VPRT aber ein Scheinargument.

"Die Praxis belegt, dass diese Rechte durch Werbung nicht zu refinanzieren sind und damit faktisch nur gebührenfinanzierte Sender zum Zug kommen können", betonte Doetz.

Die ARD zahlt derzeit rund 100 Millionen Euro pro Saison für die Bundesliga-Rechte. Das Erste ist damit nach dem Pay TV-Anbieter Premiere (240 Millionen Euro) zweitwichtigster Geldgeber der Deutschen Fußball Liga (DFL) bei den Fernseh-Honoraren.

Seifert sucht das Gespräch

DFL-Vorstand Christian Seifert will in Bonn die Gespräche mit dem Bundeskartellamt über die Genehmigung des Drei-Milliarden-Euro-Vertrages mit der Kirch-Firma Sirius fortsetzen. Die Behörde prüft den komplexen TV-Vertrag seit zehn Monaten.

Er basiert auf der sogenannten Zentralvermarktung, die das Kartellamt nur dann genehmigen will, wenn alle Fußball-Fans die Samstag-Spiele vor 20.00 Uhr im Free-TV sehen können.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung