Nach dem Streit um die Olympia-Teilnahme

Obasi zurück in Hoffenheim

SID
Montag, 14.07.2008 | 15:56 Uhr
Bundesliga, Fussball, Hoffenheim, Olympia, Nigeria, Obasi
© DPA
Advertisement
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag mit H96-FC
Premier League
Live
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Live
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Live
Straßburg -
Nantes
Premier League
Live
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Sinsheim - Nach wochenlangem Tauziehen um seine Olympia-Teilnahme ist Torjäger Chinedu Obasi wieder aus Nigeria zum Bundesligisten 1899 Hoffenheim zurückgekehrt.

"Zunächst einmal freuen wir uns, dass Chinedu nach dem fragwürdigen Verhalten des nigerianischen Verbandes wieder in Deutschland ist", sagte Manager Jan Schindelmeiser und kündigte an: "Wir werden voraussichtlich am Dienstag mit ihm ein ausführliches und intensives Gespräch führen."

Der 22 Jahre alte Obasi war zuletzt im Vorbereitungs-Trainingscamp der Nigerianer für Peking.

Offenes Gespräch geplant

Die Hoffenheimer hatten dem Stürmer bislang die Freigabe für die China-Reise im August verweigert, am Wochenende aber erstmals Kompromiss-Bereitschaft angedeutet.

"Wir sind keine Unmenschen", sagte Schindelmeiser, der nun auf ein offenes Gespräch setzt: "An einem Spieler, der einer verpassten Chance nachtrauert, haben wir auch keine Freude."

Setzt sich Obasi auch in der Bundesliga durch? Jetzt überprüfen im SPOX-Spieler-Rating für Online-Manager!

Angst um Nationalmannschaftskarriere

Obasi fürchte, dass er im Fall einer Absage nicht mehr für das A-Nationalteam Nigerias nominiert wird. Hoffenheim ist nach den FIFA-Statuten nicht verpflichtet, seinen Angreifer für Olympia freizustellen.

Die Nordbadener hatten Obasi vor einem Jahr für eine Ablöse von sechs Millionen Euro vom norwegischen Erstligisten Lyn Oslo verpflichtet. Der Nigerianer erzielte in der 2. Bundesliga zwölf Tore und war maßgeblich am Aufstieg beteiligt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung