Bundesliga

Pröll muss operiert werden

SID
Freitag, 04.07.2008 | 14:15 Uhr
Fußball, Bundesliga, Eintracht Frankfurt, Markus Pröll
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Frankfurt/Main - Markus Prölls Pechsträhne reißt nicht ab. Der 28 Jahre alte Stammtorhüter des Bundesligisten Eintracht Frankfurt muss sich erneut am Syndesmoseband operieren lassen.

Wie Eintracht-Vorstandschef Heribert Bruchhagen bestätigte, soll der Eingriff "so schnell wie möglich" erfolgen. Pröll hatte trotz einer Spritzenkur weiter großen Schmerzen an der schlecht verheilten Operationsnarbe des angerissenen Bandes und war vom Chirurgen Ludwig Seebauer am Donnerstag in München untersucht worden.

In den vergangenen zwei Jahren war Pröll mehrfach von Verletzungen gestoppt und vom 34-jährigen Oka Nikolov vertreten worden. Da sich auch Reserve-Torwart Jan Zimmermann eine Rippe gebrochen hat und zur Zeit nicht einsetzbar ist, soll der vom VfB Stuttgart geholte Frank Lehmann aus Eintrachts U 23-Team in den Bundesliga-Kader aufrücken.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung